Musikalische Reise mit Chopin entlang der Inseln Nordeuropas

Eine musikalische Reise Richtung Island

Von Glasgow bis Reykjavik mit den schönsten Landschaften Irlands, Schottlands und der Färöer bis zur Küste Islands

Auf einen Blick

26.05.2025 - 03.06.2025
9 Reisetage
Island / Island / Hebriden / Schottland
ab CHF 7'460.-
  • Entdeckung der Föröer-Inseln
  • Eindrückliche Vulkanlandschaften
  • Archäologische Stätten erkunden

Reiseroute

Reiseprogramm

1. Tag: Einschiffung in Glasgow, Schottland
Individuelle Anreise nach Glasgow Schottland. Einschiffung im Verlaufe des Nachmittags. Nach einer Sicherheitsübung heisst es "Leinen los!" und Ihre Reise beginnt.

Im Herzen des Clyde-Tals kontrastiert die lebhafte Stadt Glasgow mit der wilden Schönheit der umliegenden Landschaften. Die städtischste der schottischen Städte wartet mit zahlreichen Trümpfen auf - von dem bedeutenden künstlerischen bis zum außergewöhnlichen architektonischen Erbe. Der schachbrettartige Grundriss der Stadt erleichtert Ihnen Ihre Bummel durch die großen Fußgängerzonen. Lassen Sie sich von dem Treiben der von schönen viktorianischen Gebäuden gesäumten Strassen führen und verpassen Sie nicht, die Sammlungen der zahlreichen Museen und Kunstgalerien zu bewundern. Die Kelvingrove Art Gallery and Museum ist diesbezüglich exemplarisch. Vollenden Sie Ihre Sightseeintour mit etwas ... Denn ja, Glasgow ist auch ein Shoppingparadies!

2. Tag: Belfast, Nordirland
Die Hauptstadt von Nordirland befindet sich am Ende der Bucht von Belfast, im Nordosten der "Grünen Insel". An den Kais bemerken Sie sofort ein Gebäude in Form eines fragmentierten Passagierschiffes: Die Titanic Belfast ist dem berühmten Ozeandampfer gewidmet. Dessen rekonstruierte Innenausstattung lädt Sie zu einer Kreuzfahrt in die Belle Epoque ein. Das historische Zentrum lädt Sie auch auf eine Reise durch die Zeit ein - von den majestätischen Säulen im Edwardischen Stil des Rathauses bis zu den eindrucksvollen neogotischen Türmen von Queen's University. Und die kunstvoll verzierten Holzfassaden der viktorianischen Pubs machen Ihnen sicherlich Lust, einzutreten und ein Pint Bier oder gut gekühlten Cider zu geniessen.
 

3.Tag: Oban, Schottland
An der schottischen Westküste, gegenüber der Insel Mull, liegt Oban, die Hauptstadt der Grafschaft Argyll, einer ländlichen Region in den Highlands, die als „Wiege Schottlands“ gilt. Hier liessen sich die aus Irland kommenden Gälen nieder und brachten ihre Sprache und Kultur mit. Von der „kleinen Bucht“, wie sie auf Gälisch heisst, erreichen Sie Kilmartin-Glen, die schottische Stätte mit der grössten Ansammlung von Relikten aus der Jungsteinzeit und der Bronzezeit. Unter den 350 prähistorischen Sehenswürdigkeiten dieser spektakulären Stätte finden Sie aufrechte Steine, Grabhügel und Steinkreise. Dann enthüllt Glen-Coe Valley seine dramatischen Landschaften, die durch vulkanische Aktivität geformt wurden. Dieses Tal, das zu den wildesten in Schottland gehört, diente unter anderem als Kulisse für die Serie Outlander. Den Abschluss der Entdeckung der Region bildet der Besuch einer Whisky-Destillerie – eine einzigartige Gelegenheit, die Aromen eines aussergewöhnlichen Produkts zu probieren.

4. Tag: Stornoway, Hebriden
Entdecken Sie Lewis, die grösste Insel des Hebriden, die als die Wiege der gälischen Kultur gilt. Unendliche Torf und Heidegebiete wechseln sich mit Seen und Fjorden ab, in denen sich die Wolken spiegeln. Die Wellen des Ozeans treffen auf eine zerklüftete Küste von karger Schönheit, an der zahlreiche Vogelkolonien nisten. In der Nähe von der grössten Stadt der Insel Stornoway, die im 9. Jahrhundert von den Wikingern gegründet wurde, befinden sich die „Standing Stones of Callanish“, eine der bedeutendsten prähistorische Anlagen Schottlands. Die 3000 v. Chr. kreuzförmig angelegten Steinformationen wurden nach dem Mond und den Sternen ausgerichtet und dienten wahrscheinlich der Berechnung der Jahreszeiten.

5. Tag: Streymoy-Insel, Färöer-Inseln und Fahrt entlang der Küste
Die Insel Streymoy ist die grösste und mit 22.500 Einwohnern die bevölkerungsreichste der Färöer-Inseln. Der zwischen Schottland und Island gelegene dänische Archipel mit 18 Inseln bietet Naturwunder, die Liebhaber unberührter Natur faszinieren werden. Grüne, hügelige Reliefs neben riesigen Basaltfelsen trotzen in der frischen, belebenden Luft den Launen des Ozeans. Im Norden liegt das kleine Dorf Saksun mit traditionellen Grasdachhäusern, das 14 Einwohner zählt. In der Mulde eines prächtigen natürlichen Amphitheaters überblickt es einen Fjord mit einer Lagune: eine idyllische Kulisse in einer abgeschiedenen und friedlichen Umgebung. In Vestmanna im Westen nisten zahlreiche Vögel auf schwindelerregend hoch aufragenden Felsen.


Die vulkanische Inselgruppe der Färöer birgt eine unglaubliche Vielfalt an Landschaften, in denen das Meer allgegenwärtig ist: Spitz zulaufende Felsformationen und einmalige Küstenstriche geben den Ton an. Thindolmur und Drangarnir sind felsige Ausläufer im Westen der Insel Vagar, die sich durch die Meereserosion von der Küstenlinie gelöst haben und kleine unabhängige Inseln bildeten, die Stacks. Das beeindruckende Kliff Traelanipa, auch Sklavenklippe genannt, erhebt sich 142 Meter hoch über dem wunderschönen See Sorvagsvatn. Er liegt 30 Meter über dem Meeresspiegel und ist der größte See des Archipels. Auf der Insel Streymoy können Sie Lummen, Eissturmvögel oder Pinguine sehen, die in den gastfreundlichen Spalten der Felsen von Vestmanna nisten.

6. Tag: Streymoy-Inseln, Färöer-Inseln
Die Insel Streymoy ist die grösste und mit 22.500 Einwohnern die bevölkerungsreichste der Färöer-Inseln. Der zwischen Schottland und Island gelegene dänische Archipel mit 18 Inseln bietet Naturwunder, die Liebhaber unberührter Natur faszinieren werden. Grüne, hügelige Reliefs neben riesigen Basaltfelsen trotzen in der frischen, belebenden Luft den Launen des Ozeans. Im Norden liegt das kleine Dorf Saksun mit traditionellen Grasdachhäusern, das 14 Einwohner zählt. In der Mulde eines prächtigen natürlichen Amphitheaters überblickt es einen Fjord mit einer Lagune: eine idyllische Kulisse in einer abgeschiedenen und friedlichen Umgebung. In Vestmanna im Westen nisten zahlreiche Vögel auf schwindelerregend hoch aufragenden Felsen.

7. Tag: Djupivogur
Djúpivogur ist eine Kleinstadt auf einer Halbinsel in der Region Austurland im Osten Islands. Drei prachtvolle Fjorde teilen die Küste: Berufjörður, Hamarsfjörður und Álftafjörður. Die Stadt liegt vor der Kulisse des spektakulären Basaltbergs Búlandstindur in Form einer mehr als tausend Meter hohen Pyramide. Viele einheimische Legenden umgeben diesen Berg – es heißt, er könne während der Sommersonnenwende Wünsche erfüllen.

8. Tag: Heimaye, Westmännerinseln und Kreuzen um die Insel Surtsey
Diese vor der Südküste Islands gelegene Insel ist die grösste der Westmännerinseln und die einzige bewohnte des Archipels. Von den steil aufragenden Vulkanen Eldfell und Helgafell bis zu den grünen Wiesen des Vulkans Herjólfsdalur enthüllt Sie Ihnen eine kontrastreiche Natur. Auf der Strasse von Stórhöfði fahren Sie oberhalb von grauen Sandstränden und vom Nordpolarmeer geformten Klippen. Bei dieser Gelegenheit können Sie auch die goldbraunen Heiden auf dem Gipfel der Berge bewundern. Der anmutige Flug der Eissturmvögel und der Lummen begleitet Ihre Spaziergänge auf den vom Wind gepeitschten Hochebenen.


Die Vulkaninsel Surtsey ist ein Basalttropfen im Nordatlantik, der zwischen 1963 und 1967 durch den Ausbruch eines Unterwasservulkans entstanden ist. Sie liegt vor der Vestmannaeyjar-Inselgruppe im Süden Islands. Die Anlandung auf dieser Insel, die zum UNESCO-Welterbe gehört, ist nicht erlaubt, um ihr unberührtes Ökosystem vor jedem menschlichen Einfluss zu schützen. Nur einige Wissenschaftler haben Zugang, um die Besiedelung der Insel mit Pflanzen und Tieren zu studieren. Nach Moosen, Pilzen und Flechten kamen Gefässpflanzen. Nach und nach wurde sie von mehr als 300 Arten von Wirbellosen und 90 Vogelarten besiedelt. Bei einer Umfahrung von Surstey können Sie den einmaligen Blick auf die Konturen dieser aussergewöhnlichen Insel genießen.

9. Tag: Ausschiffung Reykjavik, Island
Frühmorgens Ankunft in Island und nach dem Frühstück Ausschiffung. Danach individuelle Rück-oder Weiterreise.
Die isländische Hauptstadt erstreckt sich am Rande einer weitläufigen Bucht im Westen des Landes. Von dem Perlan Museum auf dem Hügel Oskjuhlið aus kann man von oben auf ihre grünen Viertel hinabblicken. Der Kirchturm der evangelischen Kirche Hallgrímskirkja zeigt das historische Zentrum an, wo man entlang der Skólavördustígur und der Laugavegur flanieren kann. Die kleinen Läden dieser belebten Straßen laden zum Shopping ein. Um sich vor den Stadttoren zu entspannen, haben die Besucher auch die Möglichkeit, zur Halbinsel Reykjanes mit den einzigartigen Thermalbecken der Blauen Lagune zu gelangen.

Reisedaten

Auf Anfrage
26.05.2025 - 03.06.2025 | 9 Reisetage
CHF 7'460.-
Tourcode: 4305

Persönliche Beratung

Andrea Maurer

Unverbindliche Anfrage

Preise pro Person

  • Deluxe Kabine Deck 3 ab CHF 7'460.–
  • Doppelkabine Prestige Deck 4 ab CHF 8'270.–
  • Doppelkabine Prestige Deck 5 ab CHF 8'680.–
  • Doppelkabine Prestige Deck 6 ab CHF 9'170.–
  • Deluxe Suite Deck 3 ab CHF 12'760.–
  • Deluxe Suite Deck 4 ab CHF 12'760.–
  • Deluxe Suite Deck 5 ab CHF 12'760.–
  • Deluxe Suite Deck 6 ab CHF 12'760.–
  • Prestige Suite Deck 5 ab CHF 17'240.–
  • Prestige Suite Deck 6 ab CHF 18'140.–
  • Privilege Suite Deck 5 ab CHF 19'040.–
  • Privilege Suite Deck 6 ab CHF 19'040.– 
  • Grand Deluxe Suite Deck 6 ab CHF 20'920.–
  • Owner Suite ab CHF 31'230.–

Die Preise sind Richtpreise und können variieren. 

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Schiffsreise inkl. Vollpension an Bord
  • Eine grosse Auswahl an Getränken zu den Mahlzeiten, an der Bar und aus der Mini-Bar
  • Vorträge durch Experten (bei dieser Reise nur in französisch)
  • Geführte Anlandungen inkl. Zodiac-Exkursionen
  • Hafen- und Landungsgebühren
  • Kostenfreier Internetzugang an Bord
Leistungen nicht inbegriffen
  • Anreise nach Glasgow und Rückreise ab Reykjavik
  • Transfers
  • Premium-Getränke
  • Optionale Aktivitäten
  • Versicherungen
  • Trinkgelder

Ihr Zuhause unterwegs

Le Champlain
Le Champlain

Die «Le Champlain» wurde in Norwegen gebaut und als eines von sechs Schwesterschiffen 2018 in Dienst gestellt. Seitdem ist sie weltweit für Expeditionskreuzfahrten im Einsatz.Wegen der limitierten Kapazität des Schiffes mit nur 92 komfortablen Kabinen ist dies ein idealer Schiffstyp für Gäste, die eine überschaubare Schiffsgrösse wünschen.

Gut zu wissen / Hinweise

Der Einzelzuschlag ist immer auf Anfrage.

Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer An- & Abreise sowie allfälligen Verlängerungsprogrammen behilflich.

Aufgrund von Wetter- und Eisverhältnissen sind Routenänderungen jederzeit vorbehalten.

Unsere Partnermarken