Kirkjufell auf Island

Rund um Island

Das Land von Eis und Feuer

Schneebedeckte Berggipfel, Gletscher, aktive Vulkane, brodelnde Geysire, eindrückliche Wasserfälle. Island, eine der geologisch aktivsten Region, hat viel zu bieten. Nutzen Sie die Landausflüge, um die bei vom schiffseigenen Expeditionsteam präsentierten Vorträgen an Bord gehörten Informationen in natura zu erleben.

Auf einen Blick

Reisetage
Island
Kajak
ab CHF 11'340.-
  • einzigartige Landschaft
  • atemberaubende Gletscher
  • aktive Vulkane

Reiseroute

Reiseprogramm

1. Tag: Reykjavik, Island
Individuelle Anreise nach Reykjavik und Einchecken ins zentral gelegene Hotel, wo auch die anderen Reiseteilnehmer übernachten. Übernachtung in Reykjavik.

2. Tag: Einschiffung in Rekyjavik
Nach dem Frühstück halbtägige Stadtrundfahrt in Reykjavik. Einschiffung und nach einer Sicherheitseinweisung geht die Reise los. Beim Willkommensdinner an Bord wird sich das Expeditionsteam sowie der Kapitän und die Offiziere des Schiffes vorstellen.

3. Tag: Stykkishólmur / Snaefellsnes Halbinsel
Stykkisholmur ist der Ausgangspunkt für Ihren Ausflug auf der Halbinsel Snaefellsnes, dem Tor zum Snæfellsjökull-Nationalpark. Stykkishólmur liegt an der Breiðafjörður-Bucht im Norden der Snæfellsnes-Halbinsel und ist umgeben von unzähligen Inseln. Eines der Wahrzeichen von Stykkishólmur sind die alten Häuser in der Altstadt, von denen einige dänischen Händlern gehörten. Jedes Jahr im August findet in Stykkishólmur ein dänisches Stadtfest statt, das Danskir dagar oder Dänische Tage genannt wird. Das älteste Haus in Stykkishólmur ist das norwegische Haus aus dem Jahre 1832. Die Einwohner sind sehr stolz darauf, die alten Häuser zu erhalten, und ein Spaziergang durch das Stadtzentrum ist wie ein Ausflug in eine andere Zeit.

Die Halbinsel Snaefellsnes ist ein Gebiet mit vielfältigen Landschaften, das von Lavafeldern und glitzernden Fjorden geprägt ist und in dem die vogelreiche Bucht Breidafjordur liegt. Gekrönt wird das Gebiet vom herrlichen, eisbedeckten Vulkan Snæfellsjökull, einem 700000 Jahre alten, schlafenden subglazialen Vulkan, der an klaren Tagen von Reykjavik aus zu sehen ist und in Jules Vernes Reise zum Mittelpunkt der Erde unsterblich wurde.

Am Bjarnarhöfn können Sie das Haifischmuseum besichtigen und gepökelten Hai probieren - sofern Sie das wollen.

Obwohl Grundarfjörður nicht der bekannteste Ort in Snæfellsnes ist, ist der Berg Kirkjufell sicherlich einer der berühmtesten Berge Islands. Nicht selten machen sich Fotografen aus aller Welt auf den Weg nach Grundarfjörður, nur um dieses einzigartige Wahrzeichen zu fotografieren, das sogar schon in mehreren Filmen mitgespielt hat. Der Grundarfjörður hat jedoch viel mehr zu bieten als nur den Berg Kirkjufell. Die Natur ist im Überfluss vorhanden, mit einer lebhaften Vogelwelt und spektakulären Wasserfällen.

4. - 6. Tag: Westfjords
Zwei Tage lang kreuzt das Schiff in der Westfjords Region. Dramatische Landschaften prägen das Bild der Region. Für Vogelkundler und Wanderfreudige ist die Gegend ein Paradies. Den genauen Routenverlauf wird der Kapitän anhand des Wetters festlegen, ganz so, wie das bei Expeditionen üblich ist. Die Halbinsel Horndstrandir ist eine der unberührtesten Flecken Islands: Lassen Sie sich Zeit, die Fjorde mit ihren spektakulären Klippen auf sich einwirken zu lassen.

7. Tag: Hjalteyri
Hjalteyri liegt in der Nähe von Akureyri, der zweitgrössten Stadt Islands, und ist ein kleines Dorf am Westufer des Eyjafjörður. Hjalteyri war eines der wichtigsten Zentren der Heringsfischerei, aber heute findet man in den alten Heringsfabrikgebäuden eher Kunst als Fisch.

Hjalteyri ist ein idealer Ort für Aktivitäten wie Kajakfahren, Schnorcheln im kalten Wasser und Tauchen mit den berühmten geothermischen Verstrebungen vor der Küste. Husavík mag international als Islands Hauptstadt der Walbeobachtung bekannt sein, aber die Einheimischen sind der Meinung, dass Hjalteyri die versteckten Juwelen von Nordisland sind. Geniessen Sie einen fantastischen Tag voller Entdeckungen.

8. Tag: Grímsey Island
Grímsey liegt etwa 40 Kilometer vom Festland entfernt und ist eine grüne, grasbewachsene Insel, die wahrscheinlich am bekanntesten ist für ihre Nähe zum Polarkreis, der die Insel durchschneidet. Viele Menschen reisen nach Grímsey, nur um sagen zu können, dass sie die imaginäre Linie überquert haben. Mit einer Bevölkerung von etwa 100 Einwohnern ist die Insel ein guter Ort für Zodiac-, Kajakfahrten und das Fotografieren von Seevögeln wie Trottellummen, Möwen und Papageientauchern.

Nachdem Sie Grímsey verlassen haben, um sich wieder dem Festland zu nähern, verbringen Sie einige Zeit damit, die Gewässer der Skjálfandi-Bucht um Húsavik zu erkunden, einer Stadt, die als Islands "Walbeobachtungshauptstadt" bekannt ist und in der bis zu 24 verschiedene Walarten, Delfine und 30 verschiedene Vogelarten zu Hause sind. Auch das grösste Tier der Erde, der Blauwal, wurde in der Skjálfandi-Bucht auch schon gesichtet.

9. Tag: Seydisfjordur
Sie verbringen einige Zeit damit, Seydisfjordur zu erkunden, ein malerisches Fischerdorf, das für seine charmante Ansammlung von bunten Holzhäusern rund um die Lagune bekannt ist. Machen Sie einen Spaziergang durch den Ort und entdecken Sie die Holzhäuser, die noch aus der Zeit stammen, als die Norweger hier siedelten und zwischen 1870 und 1900 die Heringsfischerei betrieben. Aus dem Tal oberhalb der Stadt stürzt der Fluss Fjardara in wunderschönen Kaskaden zur Lagune hinunter. Es gibt eine Reihe schöner Wanderwege zu erkunden. Oder Sie können eine blühende Kulturszene mit einem Kunstzentrum, der berühmten blauen Kirche, in der Musikkonzerte stattfinden, und den beiden einzigen Kinos im Osten Islands entdecken. Zurück in der Stadt können Sie in den Geschäften Kunsthandwerk von einheimischen Künstlern und Kunsthandwerkern entdecken - perfekt als Souvenir oder Geschenk.

Auf dem Weg aus dem Fjord heraus wird der Kapitän in Skalanes, einem winzigen Ort mit einem Forschungszentrum, halten, in dem Studenten aus der ganzen Welt studieren. Skalanes bietet atemberaubende Klippen, die während der Nistzeit Tausende von Seevögeln beherbergen.

10. Tag: Vestmannaeyjar
An der Südküste von Island gelegen ist das Vestmannaeyjar Archipel. Sie werden die Insel Surtsey, ein UNESCO Welterbe, passieren. Diese Insel tauchte erst 1963 aus dem Meer auf und gilt als eine der jüngsten Landmassen der Welt. Heimaey ist die Hauptinsel des Archipels. Zeugen eines Vulkanausbruchs von 1973 sind immer noch sichtbar. Ein Vulkanausbruch, der alle Einwohner zum Verlassen der Insel zwang. Die Geschichte dieses Ausbruchs ist im Eldheimar Museum dokumentiert.

11. Tag: Ausschiffung in Reykjavik, Island
Frühmorgens wird Ihr Schiff an der Pier in Reykjavik festmachen. Nach dem Frühstück und der Verabschiedung von der Mannschaft und dem Expeditionsteam steht je nach Wunsch noch ein Transfer ins Stadtzentrum oder zum Flughafen zur Verfügung.

Tourcode: 3531

Persönliche Beratung

Andrea Maurer

Unverbindliche Anfrage

Preise pro Person

  • Dreibettkabine Standard ab CHF 11'340.–
  • Doppelkabine Standard ab CHF 11'660.–
  • Doppelkabine Superior ab CHF 12'420.–
  • Balkonkabine Kategorie C ab CHF 12'740.–
  • Balkonkabine Kategorie B ab CHF 13'280.–
  • Balkonkabine Kategorie A ab CHF 14'360.–
  • Balkonkabine Superior ab CHF 15'650.–
  • Junior Suite ab CHF 19'650.–
  • Captain's Suite ab CHF 23'220.–

Die Preise sind Richtpreise und können variieren. Je nach Angebot und Nachfrage werden zum Teil auch Preisnachlässe im Bereich von 10 - 20 % gewährt.

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie, inkl. Vollpension an Bord
  • 1 Übernachtung in Reykjavik, inkl. Frühstück
  • Geführte Landausflüge (inkl. Zodiacfahrten)
  • Vorträge durch Experten
  • Kaffee/Tee/Wasser
  • Expeditionsparka (als Geschenk)
  • Gummistiefel (zur Ausleihe)
  • Hafen- und Landungsgebühren
  • Sammeltransfer ins Stadtzentrum oder zum Flughafen am Ausschiffungstag
  • Trinkgelder für die Schiffsmannschaft
Leistungen nicht inbegriffen
  • An- und Rückreise nach/Von Reykjavik
  • Versicherungen
  • Optionale Aktivitäten

Ihr Zuhause unterwegs

Sylvia Earle
Sylvia Earle

Dieses moderne Expeditionsschiff nutzt einige der neusten Erkentnisse im Marinedesign und Technologie, um das Erlebnis auf kleinen Expeditionsschiffen so umweltfreundlich wie möglich zu machen. Der X-BOW macht das Fahren angenehmer und schneller während ein virtuelles Verankerungssystem den Meeresgrund vor schädlichen Ankern schützt.

Gut zu wissen / Hinweise

Einzelkabinenzuschläge betragen je nach Kabinenkategorie und Verfügbarkeit 25 % bis 70 % und sind immer auf Anfrage.

Für Einzelreisende, welche gerne eine Kabine teilen möchten mit einem Reisenden des gleichen Geschlechts, versucht die Reederei einen passenden Reisebegleiter*in zu finden

Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer An- & Abreise sowie allfälligen Verlängerungsprogrammen behilflich.

Aufgrund von Wetter- und Eisverhältnissen sind Routenänderungen jederzeit vorbehalten.

Unsere Partnermarken