Königspinguine auf Südgeorgien

Südgeorgien & Antartkis

Dem Leben im Eis folgen

Eine Reise, von der jeder Reisendeträumt - die Magellanstrasse von Punta Arenas in Patagonien zu befahren und um einen Fuss auf die antarktische Halbinsel zu setzen. Doch zuerst lernen Sie Südgeorgien kennen - angeblich gibt es dort mehr Wildtiere pro Quadratmeter als an jedem anderen Ort der Erde. Wenn Sie dort gewesen sind, werden Sie dieser Behauptung wahrscheinlich vollumfänglich zustimmen.

Auf einen Blick

Reisetage
Antarktika / Südgeorgien
ab CHF 17'430.-
  • faszinierende Tierwelt
  • atemberaubende Landschaften
  • exklusives Expeditionsschiff

Reiseroute

Reiseprogramm

1. Tag: Einschiffung in Puerto Williams, Chile
Anreise nach Puerto Williams und Einschiffung auf Ihr Expeditionsschiff. Nach der Sicherheitsübung heisst es gegen Abend "Leinen los" zur Reise in Richtung Antarktika.

2. - 4. Tag: Auf See
Tage auf See sind die perfekte Gelegenheit, sich zu entspannen, zu relaxen und das nachzuholen, was Sie schon lange tun wollten. Besuchen Sie die Lounge für einen Kaffee, schlendern Sie an Deck auf der Suche nach dem Schiff folgende Vögel, holen Sie das Buch hervor, das Sie schon lange lesen wollten oder treffen Sie neue Reisebekanntschaften an der Bar. Diese  Tage auf dem Meer bieten dazu die perfekte Gelegenheit.

5. - 7. Tag: Südgeorgien
Schneebedeckte aber trotzdem bedrohlich schwarz wirkende Berge, riesige Gletscher und eine blühende Tierwelt machen Südgeorgien zu einem grossartigen Erlebnis. Begeben Sie sich auf ein Abenteuer in diese entlegenen Gebiete - wo die Tiere das Sagen haben und die Menschen einfach kurzzeitig geduldet sind. Hier werden Sie Zeuge einer Kakophonie von rufenden Vögeln, Naturschauspielen wie kämpfenden Seeelefanten und Scharen von Königspinguinen, die sich ausbreiten, so weit das Auge sehen kann. Als Überseegebiet des Vereinigten Königreichs bildete diese isolierte, subantarktische Insel einst ein abgelegenes Walfangzentrum - und Sie können die ehemaligen Walfangstationen immer noch besuchen. In die Entdeckergeschichte eingegangen ist die Insel durch die Verbindung mit Ernest Shackletons Geschichte von der Erforschung der Antarktis, dem Schiffbruch und dem Überleben der Besatzung der Endurance, als er 1916 nach einer dramatischen Fahrt von Elephante Island Südgeorgien erreichte - bevor er zurückkehrte, um die restlichen Seeleute von Elephant Island abzuholen. Ein Museum erinnert an die legendäre Mission. Sie können auch das Grab von Shackleton besuchen, der hier seine letzte Ruhestätte fand. Südgeorgiens Königspinguinkolonien - mit leuchtenden gelben und orangefarbenen Flecken um ihre Hälse - stehen herum, zanken und erforschen die Küstenregionen der Insel. Zu ihnen gesellen sich kleinere Pinguinarten wie Makkaroni-Pinguine und eindrückliche Vögel wie die majestätischen Wanderalbatrosse, die Sie bei Windböen über die sich auftürmenden Wellenberge gleiten sehen.

8. - 9. Tag: Auf See
Nach den aufregenden Tagen auf Südgeorgien können Sie sich wieder an Bord von den Landgängen und den unzähligen Eindrücken erholen. Entspannen Sie sich, geniessen Sie die Annehmlichkeiten des Schiffes, verfolgen Sie die Vorträge der Experten an Bord und freuen Sie sich auf den zweiten Teil der Reise.

10. Tag: Elephant Island
Elephant Island hat eine legendäre Geschichte und ist einer der bekanntesten Ort der Antarktis. Die Heldentaten der frühen Entdecker haben diese raue Insel in den Büchern der Antarktisexpeditionen verewigt. Es wird angenommen, dass die Vulkaninsel ihren Namen von den Seeelefanten erhalten hat, die frühe Entdecker auf den Felsen erspähten. Richtig erforscht wurde die Insel erst 1916, als Ernest Shackleton und seine Männer an ihren Ufern Rettung suchten. Ihre Überlebensgeschichte, gestrandet in diesem kargen Land, ist eine der eindrucksvollsten und inspirierendsten Erzählungen der Menschheit. Sie werden Shackletons Geschichte selbst entdecken, wenn Sie im eisigen Reich der Insel ankommen. Der bemerkenswerte, langsam fliessende Endurance-Gletscher - den Sie bei Ihrer Ankunft sehen werden - hat seinen Namen von Shackeltons Schiff, der «Endurance». Besuchen Sie das Denkmal für Shackleton, das oft von einer wandernden Schar winziger Eselspinguine umgeben ist, am Point Wild - dem Ort, an dem er und seine 28 Besatzungsmitglieder viereinhalb Monate lang im antarktischen Winter kampierten. Schliesslich segelten Shackleton und eine Handvoll anderer nach Südgeorgien, um die Rettung der restlichen Mannschaft zu veranlassen.

11. - 12. Tag: Antarktische Halbinsel
Die Antarktische Halbinsel, die sich am nördlichsten Zipfel des südlichsten Kontinents der Welt erhebt, liegt nur 620 Seemeilen von Feuerland entfernt und bietet für viele einen spektakulären ersten Eindruck von den schneebedeckten Landschaften und kolossalen Eisskulpturen, die den am wenigsten erforschten Kontinent der Erde ausmachen. Bis 1820 - relativ gesehen ein Wimpernschlag - war der Kontinent von Menschen unentdeckt geblieben. Erleben Sie eindrückliche Eisberge aus nächster Nähe und blau gefärbte Gletscher, die langsam von imposanten Orten wie Hope Bay abgleiten. Weisse Berggipfel bedecken die Halbinsel, und Sie werden Tausende von bezaubernden Adeliepinguin-Paaren finden, die ungestört in der einzigartigen Umgebung dieser Halbinsel gedeihen.

13. Tag: Südliche Shetland Inseln
Die eisbedeckten Südlichen Shetland Inseln sind die am leichtesten zugängliche Region des antarktischen Festlandes und liegt nur 480 Seemeilen von Südamerika entfernt. Nahe der nordwestlichen Spitze der Antarktischen Halbinsel, getrennt durch die Bransfieldstrasse, liegen die Südlichen Shetland Inseln. Mehrere Länder unterhalten hier Forschungsstationen. Mit plumpen Seeelefanten und Scharen von Eselspinguinen, Zügelpinguinen und Adeliepinguinen, die die Inseln ebenfalls ihr Zuhause nennen, kann es sich manchmal sogar ein wenig voll anfühlen. King George Island ist die grösste Insel und beherbergt die meisten Forschungsstationen, von denen einige das ganze Jahr über von kleinen Forschergruppen bewohnt werden. Lassen Sie sich jedoch nicht täuschen, diese Inseln bieten aussergewöhnliche Abenteuer an einem der abgelegensten Orte der Erde. Die dreifachen Gipfel des Mount Foster überragen die Inselgruppe, und Sie werden spüren, wie Ihr Herz ein wenig schneller schlägt, wenn Sie in den Kern der grossartigen, eingestürzten Vulkan-Caldera von Deception Island fahren. Wandern Sie durch die mondähnlichen Landschaften im Inneren und tauchen Sie sogar in das warme, geothermisch beheizte Wasser der Pendulum Cove ein. Elephant Island hingegen ist tief in die Annalen der antarktischen Expeditionslegenden eingegangen, als der Ort, an dem Ernest Shackleton und die angeschlagene Crew der Endurance 1916 wie durch ein Wunder einen harten antarktischen Winter überlebten.

14. - 15. Tag: Auf See
Der Kapitän hat den Befehl gegeben, das Schiff wieder in Richtung der Südspitze Südamerikas zu steuern. Plaudern Sie noch mit Ihren neuen Reisebekanntschaften oder beginnen Sie, Ihre Fotos auf dem Laptop zu sortieren, geniessen Sie die Annehmlichkeiten des Schiffes oder lassen Sie sich - wenn es das Wetter zulässt - an Deck die frische Seeluft um die Nase wehen.

16. Tag: Ausschiffung in Puerto Williams, Chile
Am frühen Morgen erreichen Sie Ushuaia, wo Sie ausschiffen. Individuelle Weiterreise.

Tourcode: 3204

Persönliche Beratung

Andrea Maurer

Unverbindliche Anfrage

Preise pro Person

  • Vista Suite ab CHF 17'430.–
  • Veranda Suite ab CHF 19'520.–
  • Deluxe Veranda Suite ab CHF 22'420.–
  • Medallion Suite Auf Anfrage
  • Silver Suite ab CHF 33'340.–
  • Royal Suite ab CHF 55'520.–
  • Grand Suite ab CHF 61'800.–
  • Owner Suite ab CHF 65'280–

Die Preise sind Richtpreise und können variieren.

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Flug Schweiz - Puerto Williams - Schweiz, inkl. Flughafentaxen
  • 1 Hotelübernachtung vor der Expeditionskreuzfahrt und 1 Tageszimmer nach der Reise
  • Transfers Flughafen - Schiff / Schiff - Flughafen
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie, inkl. Vollpension an Bord
  • Vorträge durch Experten (in Englisch)
  • Getränke an Bord
  • Kostenloses Wlan an Bord (eingeschränkte Verfügbarkeit, kein Streaming)
  • Parka
  • Hafen- und Landungsgebühren
  • Trinkgelder
Leistungen nicht inbegriffen
  • Versicherungen

Ihr Zuhause unterwegs

Silver Cloud
Silver Cloud

Die «Silver Cloud» wurde auf einer italienischen Werft gebaut und nahm 1994 ihren Dienst auf. Seitdem ist sie für die immer gleiche Reederei weltweit im Einsatz. 2017 wurde das Schiff vom reinen Kreuzfahrtschiff zum Expeditionskreuzfahrtschiff mit Eisklasse umgebaut, um das Schiff auch gut in den polaren Gebieten einsetzen zu können.

Gut zu wissen / Hinweise

Der Einzelkabinenzuschlag ist immer auf Anfrage.

Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer An- & Abreise sowie allfälligen Verlängerungsprogrammen behilflich.

Aufgrund von Eis- und Wetterverhältnissen sind Routenänderungen jederzeit vorbehalten.

Unsere Partnermarken