Sea Spirit unterwegs in Spitzbergen

Rund um Spitzbergen mit Kvitoya

Spannende Tage im Land des Eisbären und der spitzen Berge

Eine Expeditionsreise rund um Spitzberegen an Bord eines familiären Expeditionskreuzfahrtschiffes, das Ihnen viele neue und einmalige Erlebnisse bieten wird. Erleben Sie die unberührte Natur dieses entlegenen arktischen Archipels beim Versuch, die Küste von Spitzbergen komplett zu umrunden.

Auf einen Blick

Reisetage
Spitzbergen
Deutsch / Kajak
ab CHF 11'300.-
Boat
  • familiäres Expeditionsschiff
  • Landschaft aus Eis und Schnee
  • auf den Spuren der Eisbären

Reiseroute

Reiseprogramm

1. Tag: Oslo, Norwegen
Individuelle Anreise nach Oslo, der Hauptstadt von Norwegen. Sie treffen die anderen Reiseteilnehmer in einem Flughafenhotel, wo Sie auch übernachten werden.

2. Tag: Flug Oslo - Longyearbyen und Einschiffung
Flug nach Longyearbyen, dem Verwaltungszentrum von Spitzbergen und Ausgangspunkt Ihrer arktischen Expeditionsreise. Transfer vom Flughafen direkt zum im Hafen liegenden Schiff. Einschiffung und Kabinenbezug. Anschliessend heisst Sie das Expeditionsteam mit ersten Briefings und Einführungen an Bord willkommen. Nach dem ersten Abendessen an Bord können Sie auf die offenen Decks gehen, um die stimmungsvolle Landschaft im Abendlicht zu geniessen, während der Kapitän durch die artenreichen Gewässer des Isfjords steuert, dem grössten Fjord in Spitzbergen.

3. - 13. Tag: Entlang der Küste von Spitzbergen
Während dieser Reise werden Sie die vielen Facetten dieses auch als "Arktis in einer Nussschale" bekannten hocharktischen Lebensraums erleben. Die genaue Routen und der Zeitplan werden vom Wetter und vom Eis bestimmt. Auf dem Höhepunkt der Sommersaison werden die Eisverhältnisse mit grösster Wahrscheinlichkeit günstig für eine vollständige Umrundung sein. Ein spezielles Ziel der Reise ist es, den nordöstlichsten Teil des Archipels - Kvitoya - anzusteuern. Die unberührten Naturräume Spitzbergens sind durch ein System von Nationalparks geschützt. Einige davon werden Sie während Ihrer Expeditionskreuzfahrt erkunden. Im Folgenden erfahren Sie, was Sie an jedem dieser Orte erwartet.

Eine bewohnte Siedlung entlang der Route befindet sich in Ny Ålesund, einer ehemaligen Bergbaustadt und Luftschiffbasis, die heute eine internationale Gemeinschaft von Arktisforschern beherbergt. Der Ort ist eine der nördlichsten Ansiedlungen der Erde und verfügt über ein Museum, einen Souvenirladen und ein Postamt.

Der Nordwest-Spitzbergen-Nationalpark ist das Kronjuwel unter den Nationalparks in Spitzbergen. Hier finden Sie ausgedehnte Fjorde, die von zerklüfteten Gebirgsketten flankiert werden, und mächtige Gezeitengletscher, die Eisberge in türkisfarbenes Wasser kalben. Der Himmel ist erfüllt von Millionen von Sturmtauchern, Trottellummen und kleinen Alken, deren Eier in den zahllosen Brutkolonien auf kleinen Inseln, an Berghängen und Meeresklippen im Park gerade ausgebrütet werden. Ausserdem ist jetzt eine gute Zeit, um Meeressäuger wie Belugawale und verschiedene arktische Robben zu beobachten. Inmitten dieser unglaublichen Landschaft und den Aktivitäten der Tierwelt finden Sie auch Zeugnisse der ersten Seefahrer und Walfänger Svalbards.

Sie werden - sofern das Wetter und die Eisverhältnisse mitspielen - Kvitøya (Weisse Insel) erkunden, die am seltensten besuchte und dem Franz-Josef-Land am nächsten gelegene Insel. Diese Insel, die fast vollständig von Eis bedeckt ist, wurde zur letzten Ruhestätte der Ballonexpedition des schwedischen Polarforschers Salomon August Andrée. Kvitøya könnte eine weitere Gelegenheit bieten, Eisbären in ihrem natürlichen Lebensraum an einem der schönsten Orte zu beobachten. Ein weiterer Ort, den Sie möglicherweise erkunden, ist Karl XII Öya, der nördlichste Teil Spitzbergens. Die Polarforscher Alfred Gabriel Nathorst und Adolf Erik Nordenskiöld besuchten die abgelegene Insel im 19. Jahrhundert. Auch Sie können darauf hoffen,die Insel zu erkunden.

Während der Reise erwarten Sie im riesigen Naturschutzgebiet Nordwest-Spitzbergen erhebliche Meereismengen. In dieser abgelegenen und isolierten Region kann das Meereis bis weit in den Sommer hinein erhalten bleiben, was ihr einen wahrhaft polaren Charakter verleiht. Dieses Schutzgebiet umfasst die zerklüfteten nordwestlichen Teile Spitzbergens und die Insel Nordaustlandet, die zweitgrösste Insel Spitzbergens. Hier befindet sich die gewaltige Eiskappe des Austfonna Gletschers, von der ein Teil entlang der 45 Kilometer langen Eisklippe Bråsvellbreen - einem der eindrücklichsten Orte der arktischen Welt - auf das Meer trifft. Die polare Wüste birgt nur wenig Vegetation, beherbergt aber eine grosse Anzahl von Seevögeln an Brutplätzen wie den spektakulären Meeresklippen des Alkefjellet. Die Wahrscheinlichkeit, in dieser eisigen Wildnis auf Eisbären und Walrosse zu treffen, ist hoch.

Das Naturreservat Südostspitzbergen ist eine unberührte Wildnis mit Hunderten von unbewohnten Inseln. Auf den grossen Inseln Edgeøya und Barentsøya beherbergen die weiten Tundratäler die dichteste Population des endemischen Spitzbergen-Rentiers in diesem Gebiet. Die Täler sind auch wichtige Brutgebiete für bodenbrütende Vögel wie Gänse, Eiderenten und Strandläufer. Polarfüchse durchstreifen die weite Landschaft auf der Suche nach Nahrung für ihre Jungen, die gerade erst aus ihren Höhlen hervorkommen. Die flachen, trüben Gewässer sind ideale Nahrungsgründe für Walrosse, die in grosser Zahl an den sanft abfallenden Stränden rasten können. Historische Stätten auf den Inseln geben einen Einblick in die längst vergangene Ära des Fallenstellens und Jagens in dieser Region.

Der Südspitzbergen-Nationalpark ist eine riesige Region mit vielfältigen Landschaften, darunter polare Wüsten und unwegsame Gebirgszüge. Das Herzstück des Parks ist der Hornsund, ein malerischer Fjord, in dem zahllose mächtige Gletscher von hoch aufragenden Berggipfeln in eisige Buchten stürzen. Zum Park gehört auch das Südufer des Bellsund, einer malerischen Bucht, in der sich die Überreste vergangener Walfangaktivitäten befinden, darunter Holzboote, Hütten und Tausende von Walknochen - eine Szene aus der fernen Vergangenheit, buchstäblich eingefroren in der Zeit. Im gesamten Park besteht eine hohe Wahrscheinlichkeit, Wildtiere zu sehen. Ausserdem gibt es zahlreiche Möglichkeiten für Wanderungen durch wilde Polarlandschaften mit ihrer faszinierender Geologie. Die Wildblumen sind in dieser Zeit in voller Blüte.

Aufgrund ihrer Länge bietet diese intensive Expeditionskreuzfahrt einen umfassenden Einblick in die vielen Gesichter der Arktis. Jeder Tag bietet etwas Neues und Spannendes.

14. Tag: Ausschiffung und Flug Longyearbyen - Oslo
Nach dem Frühstück heisst es  in Longyearbyen Abschied nehmen vom Schiff und seiner Crew. Anschliessend Transfer zum Flughafen und Flug nach Oslo. Anschliessend individuelle Weiterreise.

Tourcode: 3483

Persönliche Beratung

Andrea Maurer

Unverbindliche Anfrage

Preise pro Person

  • Classic Dreibettsuite ab CHF 11'300.-
  • Maindeck Suite ab CHF 15'600.-
  • Classic Suite ab CHF 16'620.-
  • Superior Suite ab CHF 16'960.-
  • Deluxe Suite ab CHF 18'980.-
  • Premium Suite ab CHF 20'800.-
  • Eigner Suite ab CHF 26'690.-

Die Preise sind Richtpreise und können variieren.

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Übernachtung in Oslo am Tag 1
  • Flug Oslo - Longyearbyen
  • Transfer Flughafen - Schiff am Tag 2
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie, inkl. Vollpension an Bord
  • Landausflüge (inkl. Zodiacfahrten)
  • Vorträge durch Experten (in Englisch, zum Teil in Deutsch)
  • Kaffee und Tee von der Kaffeestation
  • Expeditionsparka
  • Gummistiefel (zur Ausleihe)
  • Hafen- und Landungsgebühren
  • Digitales Logbuch der Reise
  • Wi-fi an Bord
  • Transfer Schiff - Flughafen am Ausschiffungstag
  • Flug Longyearbyen - Oslo
Leistungen nicht inbegriffen
  • An- und Rückreise nach/vopn Oslo
  • Optionale Aktivitäten
  • Getränke ausser Kaffee/Tee von der Kaffeestation
  • Versicherungen
  • Trinkgelder

Ihr Zuhause unterwegs

Sea Spirit
Sea Spirit

Die «Sea Spirit» wurde 1991 als Kreuzfahrtschiff in Italien gebaut und in der weltweiten Fahrt eingesetzt. Nach einem grösseren Umbau zum Expeditionsschiff 2010 ist das 114 Gäste fassende Schiff vor allem in der Arktis und Antarktis unterwegs. Im Gegensatz zu den Expeditionsschiffen der neusten Generation, die im Innern oft mehr an Hotels als an ein Schiff erinnern, verfügt die «Sea Spirit» noch über einen konservativen, gemütlichen Charme.

Gut zu wissen / Hinweise

Der Einzelzuschlag für Kabinen für die Maindeck Suite, Classic Suite und Superior Suite beträgt 70 %, für alle anderen Kategorien 100 %.

Einzelreisende können ohne Aufpreis eine Kabine mit einem Reisenden des gleichen Geschlechts teilen.

Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer An- & Abreise sowie allfälligen Verlängerungsprogrammen behilflich.

Aufgrund von Wetter- und Eisverhältnissen sind Routenänderungen jederzeit vorbehalten.

Unsere Partnermarken