Moschusochse in Grönland

Spitzbergen - Grönland - Nordlichter

Inselhüpfen in der Arktis

Wunderschöne arktische Landschaften sowohl in Spitzbergen wie auch in Ostgrönland werden Sie begeistern. Die Expedition führt durch Gebiete, in denen Robben, Seevögel, Wale und Eisbären leben. Die Reise wird Sie begeistern - und wenn das Wetter mitspielt wird die Reise durch das Tanzen der Nordlichter noch spezieller. 

Auf einen Blick

18.08.2024 - 31.08.2024
14 Reisetage
Spitzbergen / Grönland Ostküste
ab CHF 6'980.-
Boat
  • Das grösste Fjordsystem der Welt
  • Unberührte Landschaften in Spitzbergen
  • Die Chance Moschusochsen zu begegnen

Reiseroute

Reiseprogramm

1. Tag: Einschiffung in Longyearbyen, Spitzbergen
Individuelle Anreise nach Longyearbyen und Einschiffung auf Ihr Expeditionsschiff. Nach dem Kabinenbezug und der Sicherheitsübung heisst es "Leinen los!". Bei der Fahrt durch den Isfjord besteht die erste Möglichkeit, Zwergwale zu beobachten.

2. Tag: Raudfjord
Wenn Sie zum Raudfjord an der Nordküste Spitzbergens fahren, sehen Sie einen ausgedehnten Fjord, der von Gletschern umsäumt ist - und möglicherweise von Ringel- und Bartrobben besucht wird. Die Klippen und die Küstenlinie dieses Fjords beherbergen auch grosse Seevogelkolonien, eine reiche arktische Vegetation. Auch die Sichtung eines Eisbären ist nicht ausgeschlossen.

3. - 4. Tag: Auf See
Je nach den Wetterbedingungen werden Sie entweder etwas früher oder später auf das Meereis vor Ostgrönland treffen. Halten Sie Ausschau nach Walen und Seevögeln an Deck oder entspannen Sie sich in der Lounge des Schiffes, wo immer wieder Vorträge vom Expeditionsteam gehalten werden. So sind Sie bestens informiert, was Sie in den nächsten Tagen erwarten wird.

5. Tag: Myggebugten, Grönland
Während der Annäherung an Grönland könnten Sie auf Treibeis treffen, welches Sie auf der Fahrt in die Foster Bucht durchqueren müssen, denn es ist eine Anlandung in der Myggebugten geplant.  Es gibt eine weitläufige Tundra, auf der sich gerne Moschusochsen aufhalten. In kleinen Seen können Sie Gänse beobachten. Von hier aus fährt das Schiff weiter durch den Kaiser Franz Josef Fjord. Sie werden umgeben sein von hohen Bergen und bläulich schimmernden Eisbergen. Sofern die Wetter- und Eisbedingungen die Durchfahrt nicht möglich machen, ist eine alternative Route via den Sofia Sund, eine schmalere Wasserstrasse in der Nähe, möglich.

6. Tag: Antarctic Sound
Sie erreichen das "Teufelschloss", einen Berg mit einer interessanten Geologie. Auf der anderen Seite des Fjords liegt die Blomsterbugt und der geplante Anlandeplatz. Am Nachmittag fahren Sie in den Antarktischen Sund, wo Sie die Inseln Ruth, Maria und Ella finden werden. Maria ist der wahrscheinlichste Ort für eine Anlandung.

7. Tag: Alpefjord
Am Morgen fahren Sie in den Segelsällskapets Fjord ein, an dessen Nordseite die Hänge des Berzeliusgebirges angrenzen. Sie landen am Südufer, wo uralte Sedimentformationen direkt zu Ihren Füssen liegen. Eine Wanderung führt Sie in die Nähe eines kleinen Sees mit guten Chancen, Moschusochsen und Schneehühner zu sehen. Am Nachmittag fährt das Schiff in den Alpefjord ein, der seinen Namen von den spitzen Gipfeln hat, die sich um ihn herum auftürmen. Anschliessend können Sie eine Zodiacfahrt beim Gullygletscher unternehmen, der einst den Zugang zum Inneren dieser Gewässer versperrte. Je nach Wetter- und Eisbedingungen fährt der Kapitän so weit ins Fjord wie möglich.

8. Tag: Antarctica Havn
Die erste Hälfte des Tages verbringen Sie in Antarctica Havn, einem ausgedehnten Tal, in dem Sie Moschusochsen beobachten können. Zu dieser Jahreszeit ist die spärliche Vegetation in die feurigen Farben des arktischen Herbstes gekleidet.

9. Tag: Scoresbysund
Heute erreichen Sie den Scoresbysund und fahren entlang der vergletscherten Volquart Boons Kyst. Sie können auch eine Zodiacfahrt vorbei an einer der Gletscherfronten unternehmen und die Basaltsäulen und Eisformationen von Vikingebugt besuchen. Das Ziel am Nachmittag ist die Insel Danmark, wo Sie die Überreste einer vor etwa 200 Jahren verlassenen Inuit-Siedlung vorfinden. Die runden, steinernen Zeltringe deuten auf die Sommerhäuser hin, während die Winterhäuser näher an einem kleinen Kap zu sehen sind. Die Stätten sind gut erhalten mit leicht identifizierbaren Eingängen, bärensicheren Fleischverstecken und Grabstätten. Am Abend fahren Sie weiter durch die von Bergen gesäumten Fjorde nach Westen.

10. Tag: Røde Fjord
Das Expeditionsteam hat einen Ausflug mit den Zodiacs in der Nähe von Røde Ø geplant. Dort befinden sich die wahrscheinlich die schönsten Eisberge der Welt: das Blau-Weiss der Eisberge bildet einen scharfen Kontrast gegen die roten Sedimenthänge. Der Plan für den Nachmittag ist, durch die nördlichen Teile des Røde Fjords zu fahren. Da haben Sie die Chance, Moschusochsen und Tundra mit Herbstlaub zu sehen.

11. Tag: Sydkap
Am Morgen treffen Sie auf riesige Eisberge, einige über 100 Meter hoch und mehr als einen Kilometer lang. Die meisten von ihnen sind auf Grund gelaufen, da der Fjord nur etwa 400 Meter tief ist. Sie landen dann in der Nähe des Sydkap, mit schönen Ausblicken auf Hall Bredning, wo sich normalerweise viele Schneehasen tummeln.

12. Tag: Liverpool Land / Ittoqqortoormiit
Heute machen Sie eine Anlandung auf Liverpool Land in Hurry Inlet und werden die Tundra erkunden. Am Nachmittag ist ein Stop in Ittoqqortoormiit, der grössten Siedlung im Scoresbysund, geplant. Etwa 500 Einwohner leben dort. Bei der Post können Briefmarken für Postkarten gekauft werden oder Sie können einfach spazieren gehen, um die Schlittenhunde und die trocknenden Häute von Robben und Moschusochsen zu sehen. Am Nachmittag geht die Fahrt weiter nach Süden, vorbei an den malerischen Landschaften der Blosseville Küste.

13. Tag: Auf See
Ein Tag auf See gibt Ihnen die Chance, Wale und Seevögel von Deck aus zu beobachten - und in der Nacht bei den richtigen Wetterbedingungen das magische Lichtspiel des Nordlichts zu geniessen.

14. Tag: Ausschiffung in Akureyri, Island
Sie gehen in Akureyri von Bord, von wo Sie mit einem Bus nach Reykjavik (Rathaus in Vonarstraeti) fahren können. Die Fahrt dauert ungefähr sechs Stunden und muss im Voraus gebucht werden (nicht im Preis inbegriffen). Individuelle Weiterreise.

Reisedaten

Auf Anfrage
18.08.2024 - 31.08.2024 | Reisedauer: 14 Tage
CHF 6'980.-
Tourcode: 3497

Persönliche Beratung

Unverbindliche Anfrage

Preise pro Person

  • Vierbettkabine ab CHF 6'980.–
  • Dreibettkabine ab CHF 8'370.–
  • Doppelkabine Bullauge  ab CHF 9'780.–
  • Doppelkabine Fenster ab CHF 10'750.–
  • Doppelkabine Deluxe ab CHF 11'340.–
  • Doppelkabine Superior ab CHF 12'640.–

Die Preise sind Richtpreise und können variieren.

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie, inkl. Vollpension an Bord
  • Geführte Landausflüge (inkl. Zodiacfahrten)
  • Vorträge durch Experten (in Englisch)
  • Kaffee/Tee/Wasser
  • Gummistiefel und Schneeschuhe (zur Ausleihe)
  • Hafen- und Landungsgebühren
  • Sammeltransfers vom Flughafen Longyearbean am Einschiffungstag (auf ausgewählte Flüge)
Leistungen nicht inbegriffen
  • An- und Rückreise nach Longyearbyen / von Akureyri
  • Versicherungen
  • Trinkgelder
  • Bustransfer auf Island von Akureyri nach Reykjavik

Ihr Zuhause unterwegs

Plancius
Plancius

Die «Plancius» wurde 1976 als Meeresforschungsschiff für die Niederländische Königliche Marine gebaut. 2009 wurde sie zu einem Passagier-Schiff umgebaut und entspricht den neuesten SOLAS-Vorschriften (Safety of Live at Sea). Die «Plancius» bietet ausreichend Raum für maximal 108 Passagiere und besticht durch eine nüchterne aber moderne und komfortable Innenausstattung.

Gut zu wissen / Hinweise

Der Einzelkabinenzuschlag beträgt 70 %.

Einzelreisende können ohne Aufpreis eine Kabine mit einem Reisenden des gleichen Geschlechts teilen.

Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer An- & Abreise sowie allfälligen Verlängerungsprogrammen behilflich.

Aufgrund von Wetter- und Eisverhältnissen sind Routenänderungen jederzeit vorbehalten.

Unsere Partnermarken