Tanz in einem Dorf in Papua Neuguinea

Papua Neuguinea - Solomonen Inseln - Vanuatu

Die Geheimnisse von Melanesia

Sie entdecken eine Welt, die nur wenige besuchen: Während Sie die verborgenen Juwelen von Papua-Neuguinea, den Salomonen und Vanuatu entdecken mit den idyllischen Inseln und abgelegenen Dörfern, auf denen altehrwürdige Traditionen und kunstvoll kostümierte Tänzer Sie in ihrer Welt willkommen heissen,

Auf einen Blick

Reisetage
Ozeanien / Papua Neuguinea
Kajak
ab CHF 11'350.-
  • Viele verschiedene Inseln besuchen
  • Kulturen der Südsee kennenlernen
  • Familiäres Expeditionskreuzfahrtschiff

Reiseroute

Reiseprogramm

1. Tag: Port Moresby, Papua Neuguinea
Individuelle Anreise nach Moresby, der Hauptstadt von Papua Neuguinea. Transfer zu einem Hotel, wo Sie die anderen Reiseteilnehmer treffen. Abendessen im Hotel zusammen mit dem Expeditionsteam. Übernachtung in Port Moresby.

2. Tag: Einschiffung in Madang
Geniessen Sie das Frühstück im Hotel, bevor Sie nach Madang fliegen, einer malerischen Halbinsel, die von Inseln und Wasserwegen umgeben ist. Es ist eine blühende Gemeinde, die für ihre traditionellen Künstler und den Reichtum der umliegenden Wälder bekannt ist. Nach Ihrer Ankunft unternehmen Sie eine Tour durch Madang und Umgebung, die einen Besuch des Coastwatchers' Memorial Light in Kalibobo, des Madang-Museums und des Bilbil Village umfasst, bevor Sie nach Madang zurückkehren und auf Ihr Expeditionskreuzfahrtschiff einschiffen. An Bord Ihres Schiffes haben Sie Zeit, sich in Ihrer Kabine einzurichten und sich mit dem Schiff vertraut zu machen. Sie sind eingeladen, sich dem Expeditionsteam in der Observation Lounge und auf dem Observation Deck anzuschliessen, während der Kapitän das Schiff aus dem Hafen steuert.

3. Tag: Sepik River
Das Expeditionsteam wird sich viel Zeit nehmen, um diesen bemerkenswerten Fluss, seine Vögel, Tiere und die hier lebenden Menschen kennenzulernen. Der Sepik-Fluss, der längste Fluss in Papua-Neuguinea, fliesst vom Hochland bis zur Bismarcksee. Sie werden den Fluss mit dem Zodiac erkunden und auf der Suche nach einheimischen Wildtieren den Nebenflüssen und Kanälen folgen. Geniessen Sie einen herzlichen Empfang im Dorf Kopar, wo Sie das Dorfleben und einen traditionellen Drachentanz erleben werden, der in dieser Region einzigartig ist. Die weltberühmten Künstler der Sepik-Region legen weite Strecken zurück, um das Schiff zu treffen, und es besteht die Möglichkeit, einzigartige Souvenirs direkt bei den Künstlern zu erwerben.

4. Tag:  Manus Island
Die selten besuchte und wenig bekannte Insel Manus gilt als ein Juwel in der Krone Papua Neuguineas. Die biologisch isolierte Provinz Manus beherbergt einen hohen Anteil an endemischen Arten, und Ihr Aufenthalt hier wird wahrscheinlich ein vogelkundlicher Höhepunkt sein. Das Leben auf Manus Island, wo einst ein Gefangenenlager im Rahmen der australischen "Pazifik-Lösung" untergebracht war, wird nach wie vor nach traditionellen Bräuchen geführt. Der Besuch im Dorf Derimbat, das aus 10 Dörfern mit weniger als 1'000 Einwohnern besteht, beinhaltet die Teilnahme an einer aufwendigen Begrüssungszeremonie, bevor Sie mit einem örtlichen Führer das Dorf und seine einzigartige Lebensweise erkunden.

5. Tag: New Hanover Island
Die traditionell als Lavongai-Insel bekannte vulkanische Insel New Hanover ist ein wildes, zerklüftetes und unberührtes Paradies mit dichtem Regenwald, Wasserfällen und aussergewöhnlichen Stränden, die von Riffen und kleineren Satelliteninseln gesäumt werden. Die Dörfer hier sind nur spärlich besiedelt und die Bewohner führen ein traditionelles Leben auf Sparflamme. Im Three Island Harbour, an der Nordwestspitze der Insel, liegen vier japanische Wracks aus dem Zweiten Weltkrieg, die 1944 von alliierten Bombern versenkt wurden.

6. Tag: Rabaul / Kokopo, New Britain
Sechs wunderschöne kegelförmige Vulkane säumen den Hafen von Rabaul mit seinen überfluteten Calderen. Besuchen Sie die sprudelnden heissen Quellen und geniessen Sie den herrlichen Blick auf den Hafen und die Vulkane vom Observatory Ridge. Auf Ihrer Erkundungstour über die Insel werden Sie Zeugnisse der japanischen Besatzung sehen: den Ort des gewaltigen Vulkanausbruchs, der die Stadt Rabaul fast völlig zerstörte, den unterirdischen Bunker, in dem sich der Befehlshaber von Pearl Harbour, Yamamoto, versteckte, und die Begegnung mit den Einheimischen beim Einkaufen auf den belebten Kokopo-Märkten.

7. Tag: Nissan Island
Nissan Island ist ein tropisches Atoll in den azurblauen Gewässern des Buka-Kanals und von üppigen tropischen Strömungen umspült wird, die eine reiche Unterwasserwelt hervorbringen. Nur selten hatten Aussenstehende die Gelegenheit, diese Welt zu entdecken, die eine reiche pelagische Fischfauna und unberührte Korallenriffe verspricht. An Land gibt es noch immer Erinnerungen an die kurzen, aber intensiven Aktivitäten des Zweiten Weltkriegs, in dessen Verlauf die Inseln von den japanischen Besatzern durch Kiwis, australische und britische Truppen zurückerobert wurden. Während Ihrer Zeit an Land treffen Sie sich mit den Einheimischen aus allen drei Balil-Dörfern der Insel und suchen in den dichten Wäldern nach einigen der nur schwer zu findenden Vögel, die hier vorkommen. Später werden die Schnorchler in den Korallenriffen rund um Nissan viel zu entdecken haben.

8. Tag: Bougainville Island
Sie wollen zu den ersten Expeditionsreisenden gehören, die die Schätze der Insel Bougainville wiederentdecken, die lange Zeit isoliert war und aufgrund des Konflikts, der sich um ihre Küsten drehte, auf seltsame Weise geschützt wurde. Heute ist Bougainville wieder zu einem lebendigen und bemerkenswert unberührten Inselparadies geworden, das über und unter Wasser eine der grössten Artenvielfalt der Region beherbergt. Das Expeditionsteam plant, die Gegend um Arawa zu erkunden, einschliesslich der Kupfer- und Goldmine von Panguna - dem Schauplatz des Films Mr. Pip - mit guten Möglichkeiten, das Innere der Insel und ihre Riffe zu erkunden. Verbringen Sie Ihren letzten Kina unter dem Strohdach des Arawa-Marktes inmitten des Gesummes und Geplauders von Hunderten von Einheimischen.

9. Tag: New Georgia Islands
Die vulkanischen New Georgia Islands liegen in der Westprovinz der Salomonen und zeichnen sich durch ausgedehnte Riffe und Lagunen, zerklüftetes Terrain und eine Fülle von Flüssen aus. Naturliebhaber werden sich über die Landung auf der Insel Kolombangara freuen, wo Sie die Imbu Rano Lodge und das Naturschutzgebiet besuchen wollen, das den zentralen Gipfel der Insel schützt, und Sie auf die Suche nach der seltenen Roviana-Ralle und anderen endemischen Vogelarten machen. Schnorcheln Sie am Wrack einer US NAVY Grumman Wildcat aus dem Zweiten Weltkrieg vor einer winzigen Insel, deren Riffe zu den fischreichsten der Welt gehören. Decken Sie sich mit der lokalen Währung ein, um die Holz- oder Steinschnitzereien zu kaufen, für die die Bewohner der Westprovinz so berühmt sind.

10. Tag: Tetepare Islands
Die seit 150 Jahren unbewohnte, zerklüftete, von Regenwald bedeckte und von Korallenriffen gesäumte Insel beherbergt eines der wichtigsten kommunalen Naturschutzprojekte der Salomonen, die Tetepare Descendants' Association. Es erhält internationale Anerkennung für seinen Schutz und seine archäologische Bedeutung. Drei Schildkrötenarten, darunter die vom Aussterben bedrohte Lederschildkröte, nisten an den Stränden. Zu den anderen Arten, die auf der Insel und in den umliegenden Gewässern leben, gehören Dugong, der grösste Skink der Welt, der endemische Tetepare-Brillenvogel und viele mehr.

11. Tag: Malaita
Das bergige Malaita beherbergt ein Drittel der Gesamtbevölkerung der Salomonen und bietet unberührte Flüsse und unerschlossene tropische Wälder, die es zu erkunden gilt. Heute Morgen wollen Sie die wunderschöne, unbewohnte Leli-Insel besuchen, die mit ihrem ruhigen, klaren Wasser und ihrem grossen Fisch- und Korallenreichtum ein idealer Ort zum Schnorcheln ist. Am Nachmittag wollen Sie zu den Ersten gehören, die ein abgelegenes und schwer zugängliches Dorf besuchen, wo Sie von den Kwaio-Bergbewohnern empfangen werden. Die Kwaio-Bergbewohner sind eine der traditionellsten Gemeinschaften der Salomon-Inseln, und Sie werden einen authentischen Einblick in das Dorfleben erhalten und etwas über ihre Bemühungen um den Naturschutz erfahren.

12. Tag: Makira
Makira ist die östlichste der Hauptinseln des salomonischen Archipels. Heute Morgen ankern Sie in den ruhigen Gewässern von Star Harbour. Gemeinsam mit den Naturforschern erkunden Sie mit dem Zodiac die üppigen Mangrovenwälder, die die Küste säumen, und machen einen kurzen Spaziergang zur Südküste Makiras, wo die Dorfbewohner noch so leben, wie sie es seit Jahrtausenden tun. Sie verbringen Zeit mit den Einheimischen, die Sie an ihren traditionellen Gesängen und Tänzen teilhaben lassen. Wenn Sie Glück haben, surfen die einheimischen Jungen auf ihren handgeschnitzten Palmenholzbrettern.

13. Tag: Nendö, Temotu Provinz
Nendö ist die grösste der Santa-Cruz-Inseln, die südöstlich der Salomoninseln liegen. Der spanische Seefahrer Álvaro de Mendaña de Neira versuchte 1595 erfolglos, eine Kolonie zu gründen. Biologisch gesehen haben diese Inseln mehr mit Vanuatu gemeinsam. Es ist auch die Heimat des roten Federgeldes, das vom Scharlachhonigfresser stammt. Schauen Sie bei der Herstellung des roten Federgeldes zu und begleiten Sie die Einheimischen bei ihren Tänzen, die die Jahrhunderte widerspiegeln.

14. Tag: Vanikoro
Heute erkunden Sie den Archipel von Vanikoro mit seinen fünf Inseln, die von einem dramatischen Barriereriff umgeben sind, das hervorragende Schnorchelmöglichkeiten bietet. Der französische Entdecker Jean-François de Galaup, comte de La Pérouse, ist hier berühmt geworden, nachdem seine beiden Schiffe, «La Boussole» und «Astrolabe», 1788 auf das Riff aufliefen. An der Küste besuchen Sie ein Denkmal für Le Pérouse, das 1827 von seinem Entdeckerkollegen Dumont Durville errichtet wurde. Begleiten Sie die Naturforscher auf einem Waldspaziergang auf der Suche nach dem endemischen Vanikoro-Brillenvogel und dem Monarch oder bestaunen Sie die zarte Vanikoro-Orchidee. Sie haben auch eine gute Chance, den kürzlich wiederentdeckten Vanikoro-Flying Fox zu sehen, der bis zu einem kürzlichen Besuch der Reederei als ausgestorben galt.

15. Tag: Espiritu Santo
Heute erkunden Sie die grösste Insel Vanuatus, Santo, Schauplatz von James Micheners Tales of the South Pacific. Geniessen Sie ein Bad im kristallklaren Wasser des Champagne Beach mit seinem berühmten puderweissen Sand. Am Nachmittag unternehmen Sie eine Zodiac-Fahrt zu den berühmten blauen Löchern von Santo. Für diejenigen, die sich für die Geschichte der Insel interessieren, gibt es einen Besuch in Lugainville und Million Dollar Point.

16. Tag: Ambrym
Heute werden Sie Ambrym besuchen, die in ganz Vanuatu als Insel der Vulkane und der Magie bekannt ist. Sie wollen in Ranon an der Nordküste an Land gehen, wo der traditionelle Rom-Tanz noch immer praktiziert wird und die Schnitzkunst lebendig ist. Ein Spaziergang durch den Wald bringt Sie zur "Arena", wo maskierte Tänzer aus dem Wald auftauchen. In den Wäldern von Ambrym können Sie in Begleitung mit  Naturforschern auf die Suche nach den einheimischen Vögeln und Pflanzen gehen. Heute Nachmittag haben SIe noch Gelegenheit für einen letzten Schnorchelausflug.

17. Tag: Ausschiffung in Port Vila, Vanuatu
Ankunft in Port Vila am frühen Morgen und Ausschiffung. Nach der Ausschiffung erfolgt ein Transfer zu Ihrem Hotel im Stadtzentrum oder zum Flughafen, wo Ihre Reise endet.

Tourcode: 3299

Persönliche Beratung

Andrea Maurer

Unverbindliche Anfrage

Preise pro Person

  • Dreibettkabine Hauptdeck ab CHF 11'350.–
  • Dreibettkabine Superior ab CHF 12'190.–
  • Doppelkabine Superior Deck 4  ab CHF 13'470.–
  • Doppelkabine Superior Deck 5 ab CHF 14'290.–
  • Worsley Suite ab CHF 18'540.–
  • Heritage Suite ab CHF 25'450.–
  • Einzelkabine Hauptdeck ab CHF 17'980.–
  • Einzelkabine Superior ab CHF 18'560.–

Die Preise sind Richtpreise und können variieren.

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • 1 Übernachtung vor der Expeditionskreuzfahrt, inkl. Abendessen/Frühstück
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie, inkl. Vollpension an Bord
  • Geführte Landausflüge (inkl. Zodiacfahrten)
  • Vorträge durch Experten (in Englisch)
  • Sammeltransfer zum Flughafen oder Stadtzentrum am Ausschiffungstag (direkt nach Ausschiffung)
Leistungen nicht inbegriffen
  • An- und Rückreise nach Port Moresby / von Porta Vila
  • Ein- und Ausreisesteuern (ca. USD 500.-)
  • Versicherungen
  • Trinkgelder

Ihr Zuhause unterwegs

Heritage Adventurer
Heritage Adventurer

Die «Heritage Adventurer» ist im Schweizer Markt keine Unbekannte. Das 1991 auf der finnischen Finnyard erbaute Expeditionskreuzfahrtschiff fuhr jahrelang äusserst erfolgreich für Hapag-Lloyd Cruises unter dem Namen «Hanseatic» über die Weltmeere. Nach einer umfassenden Renovierung sticht sie seit 2021 für eine neuseeländische Reederei wieder in polare Gewässer vor. Dank ihrer hohen Eisklasse kann sie auch in Gewässer vordringen, die anderen Schiffen verwehrt bleiben.

Gut zu wissen / Hinweise

Einzelreisende können ohne Aufpreis eine Kabine mit einem Reisenden des gleichen Geschlechts teilen.

Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer An- & Abreise sowie allfälligen Verlängerungsprogrammen behilflich.

Unsere Partnermarken