Westpazifische Odyssee-Kreuzfahrt

Von Neuseeland nach Japan

Bekannt in Vogelkreisen als "WPO", umfasst diese Expedition viele der wichtigsten Vogelbeobachtungsgebiete im Südwestpazifik. Aber auch Wale und Delfine können beobachtet werden und Sie haben viele Gelegenheiten zum Schwimmen, Schnorcheln und Entspannen.

Auf einen Blick

Reisetage
Neuseeland / Ozeanien / Japan
ab CHF 12'190.-
  • Vogelwelt des Pazifiks
  • Südsee-Ambiente geniessen
  • "Galapagos des Orients" anlaufen

Reiseroute

Reiseprogramm

1. Tag: Einschiffung in Auckland, Neuseeland
Individuelle Anreise nach Auckland, der wohl wichtigsten Stadt Neuseelands. Am späteren Nachmittag Einschiffung und Kabinenbezug und später am Abend Auslaufen zur grossen Reise.

2. Tag: Great Barrier Island / Hauraki Gulf
Den heutigen Vormittag verbringen Sie damit, die Schönheit von Great Barrier Island zu erkunden. Diese wunderschöne Insel, die die östliche Ausdehnung des Hauraki-Gulfs bildet, ist grösstenteils bewaldet und es besteht die Möglichkeit, sie entweder an Land zu erkunden oder an einer Zodiacfahrt teilzunehmen. Am Nachmittag fährt das Schiff durch den Hauraki-Gulf in Richtung Norden. Begleiten Sie die Naturforscher an Deck, um Wale und Seevögel zu beobachten oder nehmen Sie an einem Vortrag unserer Expeditionsführer teil.

3. Tag: Bay of Islands
Wachen Sie heute Morgen im subtropischen Paradies der Bay of Islands auf, das mehr als 140 Inseln und atemberaubende goldene Sandstrände beherbergt. Nach dem Frühstück haben Sie die Möglichkeit, an Land die Küste zu erkunden oder mit einem Mitglied des Expeditionsteams auf einer Zodiacfahrt die geschützten Buchten und Inseln zu erkunden. Anschliessend heisst es Abschied nehmen von Neuseeland und der Kapitän nimmt Kurs nach Norden Heute Abend passieren Sie Cape Reinga, den nördlichsten Punkt Neuseelands.

4. Tag: Auf See
Geniessen Sie einen Tag auf See, lauschen Sie den Experten-Vorträgen und entspannen Sie an Deck.

5. Tag: Norfolk
Sie haben einen ganzen Tag Zeit, um die australische Norfolk Insel zu erkunden, eine ehemalige Strafkolonie, die Captain Cook 1774 entdeckte und die nach der Herzogin von Norfolk benannt wurde. Am Vormittag haben Sie die Gelegenheit, die schöne St. Barnabas-Kapelle zu besichtigen. Dieses Meisterwerk bietet Perlmuttintarsien, Buntglasfenster und eine spektakuläre gewölbte Holzdecke. Am Nachmittag können Sie mehr von der UNESCO-Welterbestätte Kingston entdecken, einem ehemaligen Aussenposten für britische Gefangene und Australiens zweitältester Siedlung. Oder Sie besuchen den Botanischen Garten der Norfolk Insel mit seinen 40 endemischen oder einzigartigen Arten, darunter 15 Pflanzenarten, die als stark bedroht gelten. Wer es aktiver mag, kann eine Wanderung im Nationalpark in Richtung Mountt Pitt unternehmen. Die Wege schlängeln sich durch üppige Palmenwälder und Bestände der Norfolk Island Pine und führen zu bemerkenswerten Ausblicken auf die Insel und den Ozean.

6. Tag: Auf See
Auf See mit Kurs Norden überqueren Sie einen grossen Unterwasser-Seeberg, ein gutes Gebiet für Seevögel wie Halsband- und Kermadec-Sturmvögel.

7. - 8. Tag: Neukaledonien
Sie fahren an der Südküste Neukaledoniens entlang, bevor Sie das ausgedehnte Barriere-Riff, das die Insel umgibt, passieren und der Kapitän weiter in Richtung Noumea steuert. Neukaledonien wird als ein Hauch von Frankreich im Pazifik beschrieben, wo sich melanesische Traditionen mit französischer Raffinesse vermischen. Neukaledonien ist ein Fragment des alten Superkontinents Gondwana, und man geht davon aus, dass sich Neukaledonien vor zig Millionen Jahren abspaltete und zu einer Insel wurde. Diese Isolation erklärt sowohl das Ausmass der Artenvielfalt als auch den unglaublichen Grad an Endemismus auf dieser herrlichen tropischen Insel. Geniessen Sie am ersten Nachmittag eine Erkundung von Noumea mit örtlichen Führern. Ihr Schiff bleibt über Nacht im Hafen, so dass Sie die Möglichkeit haben, den Abend an Land zu verbringen.

Am zweiten Tag haben Sie einen ganzen Tag Zeit, um die Geschichte, Kultur und Schönheit Neukaledoniens zu erkunden. Besuchen Sie die lokale Institution Port Moselle Market, Noumea, und stöbern Sie mit den Einheimischen durch das vielfältige Angebot an frischen Produkten, Souvenirs und Kunsthandwerk aus der ganzen Insel, bevor Sie im Maritime Museum eine Reise durch die Geschichte der Inseln einschliesslich ihrer Entdeckung durch Captain Cook unternehmen. Ein Höhepunkt des Tages ist der Besuch des Tjibaou Cultural Center, das in sechs architektonischen Pavillons die traditionelle Kanak-Kultur vorstellt. Geniessen Sie ein traditionelles Mittagessen, bevor Sie einen entspannten Nachmittag am Strand verbringen und die Gelegenheit zum Schnorcheln haben.

9. - 10. Tag: Auf See
Geniessen Sie die Zeit an Bord, während Sie durch die tropischen Gewässer des Südpazifiks fahren, die Erlebnisse der vergangenen Tage Revue passieren lassen und sich auf Ihre Ankunft auf den Salomonen vorbereiten.

11. Tag: Santa Ana, Solomon Islands
SüdErleben Sie bei der Ankunft in Port Mary auf der Insel Santa Ana einen traditionellen Empfang der Solomonen. Diese atemberaubende Koralleninsel, die auch als Owaraha oder Owa Raha bekannt ist, wurde erstmals 1568 von Europäern gesichtet und kann heute von Ihnen erkundet werden. Erleben Sie die Gastfreundschaft der Einheimischen und tauchen Sie in die Kultur ein, während Sie einheimisches Kunsthandwerk erwerben, mit einem Lektor die prächtigen Wälder erkunden, die Kinder in der Dorfschule treffen oder sich in den tropischen Gewässern sonnen.

12. Tag: Makira Island
Heute erreichen Sie Makira, der östlichsten der Hauptinseln des Archipels der Solomonen, und ankern in den geschützten Gewässern des Anuta-Hafens. Begleiten Sie die Guides auf einer Zodiacfahrt, um die ausgedehnten Mangrovenwälder entlang der Küste zu erkunden, bevor Sie in einem Dorf, in dem das Inselleben seit Jahrtausenden unverändert weitergeht, traditionell empfangen werden.

13. Tag: Honiara, Guadalcanal
Heute fahren Sie durch den Iron Bottom Sound, benannt nach der grossen Zahl japanischer und amerikanischer Schiffe und Flugzeuge, die hier während der heftigen Seeschlachten im Zweiten Weltkrieg versenkt wurden. Honiara liegt an der Nordküste von Guadacanal am Mataniko-Fluss und wurde von den Briten als Militärstützpunkt während des Zweiten Weltkriegs gegründet. Honiara war Zeuge der Seeschlacht von Guadalcanal, in der die alliierten Streitkräfte schliesslich die japanische Invasion besiegten. Zu den Optionen für den heutigen Tag gehören die Erkundung des belebten Zentralmarkts von Honiara und der Besuch historischer Stätten wie des Henderson Airfield, der Kriegsdenkmäler und des Freilichtmuseums.

14. Tag: Tetepare
Die seit 150 Jahren unbewohnte, zerklüftete, von Regenwald bedeckte und von Korallenriffen gesäumte Insel beherbergt eines der wichtigsten Naturschutzprojekte der Salomonen und wird von der Tetepare Descendants' Association verwaltet. Drei Schildkrötenarten, darunter die vom Aussterben bedrohte Lederschildkröte, nisten an den Stränden der Insel. Zu den anderen Arten, die auf der Insel und in den umliegenden Gewässern leben, gehören der Dugong, die grösste Glattechse der Welt, der endemische Tetepare-Brillenvogel und viele mehr. Erkunden Sie die Insel zusammen mit örtlichen Naturschützern und erleben Sie die Arbeit, die dort geleistet wird.

15. Tag: Kolombangara Island
Die vulkanischen Neu-Georgien-Inseln zeichnen sich durch ausgedehnte Riffe und Lagunen, zerklüftetes Terrain und eine Fülle von Flüssen aus. Kolombangara ist ein ruhender oder halb erloschener Vulkan, 1'800 Meter hoch und zuletzt vor etwa 10'000 Jahren aktiv. Naturliebhaber werden die Landung auf der Insel Kolombangara geniessen, wo Sie die Imbu Rano Lodge und das Naturschutzgebiet besuchen wollen, das den zentralen Gipfel der Insel schützt, und nach der seltenen Roviana-Ralle sowie anderen endemischen Vogelarten Ausschau halten. Schnorcheln Sie am Wrack einer US NAVY F4F Grumman Wildcat aus dem Zweiten Weltkrieg vor einer winzigen Insel, deren umliegende Riffe zu den fischreichsten der Welt zählen. Decken Sie sich mit der lokalen Währung ein, um die Holz- oder Steinschnitzereien zu kaufen, für die die Bewohner der Westprovinz berühmt sind.

16. - 19. Tag: Auf See
Auf dem Weg nach Norden passieren Sie die Küste von Bougainville, wo Sie an Deck die Vielfalt der Wale bewundern können, die in den tiefen Gewässern des Neubritannien- und Bougainville-Grabens zu Hause sind, darunter Pottwale, Schwertwale, Fraser-Delfine sowie Zwerg- und Pygmäen-Pottwale. Während Sie weiter nach Norden fahren, feiern Sie gemeinsam mit dem Kapitän und den Expeditionsteam die Äquatorüberquerung.

20. - 21. Tag: Caroline Inseln
Heute Morgen begeben Sie sich in die geschützten (und historischen) Gewässer der Chuuk Lagune. Diese spektakuläre und riesige, von Korallen gesäumte Lagune beherbergt 15 hoch aufragende Vulkaninseln und bietet üppige Regenwälder, Wasserfälle, einsame Strände und winzige Dörfer. Im Jahr 1944 versenkten amerikanische Bomber 60 Schiffe und Flugzeuge der kaiserlichen japanischen Marine, deren Wracks sich in weltberühmte Riffe verwandelt haben, in denen es von Meereslebewesen wimmelt. Schnorcheln Sie in diesem Unterwasserparadies, erkunden Sie idyllische weisse Sandstrände oder die Insel Dublon.

22. - 25. Tag: Auf See
Weitere entspannte Tage auf See. Denken Sie daran: "Gott zieht die Zeit, die man mit Segeln verbringt, nicht von der einem zugewiesenen Lebenszeit ab". Also entspannen Sie sich und geniessen Sie. In diesem Gebiet werden oft auch Wale gesichtet, insbesondere Buckelwale.

26. Tag: Chichi-jima
Chichi-jima, die grösste der japanischen Bonin-Inseln, gilt als "Vaterinsel" eines Archipels, das zu Recht als "Galapagos des Orients" bezeichnet wird, was durch den Status als UNESCO-Weltkulturerbe bestätigt wird. Erkunden Sie die unberührten Strände, beobachten Sie die unglaubliche Tierwelt und besuchen Sie das Dorfzentrum. Vielleicht haben Sie auch die Gelegenheit, den Steinbogen von Minami-jima und die örtlichen Tümmler- und Ostpzifischen Delfine zu sehen.

27. Tag: Torishima Island
Der Name Torishima bedeutet wörtlich übersetzt "Vogelinsel". Die unbewohnte, 453 Hektar grosse Vulkaninsel ist ein international geschütztes Vogelschutzgebiet und das grösste Brutgebiet für den einst als ausgestorben geltenden Kurzschwanzalbatros. Obwohl keine Anlandungen möglich sind, plant das Expeditionsteam, diesen felsigen Aussenposten zu umrunden, um mehr über die Geschichte dieses bemerkenswerten, vom Aussterben bedrohten Vogels und die wissenschaftliche Debatte darüber zu erfahren, ob er als zwei Arten (Torishima-Art und Senkaku-Art) betrachtet werden sollte oder nicht.

28. Tag: Hachijõ-jima Island
Hachijo-jima gehört zum Archipel der Izu-Inseln und ist eine malerische subtropische Vulkaninsel, die mit Palmen, Farnen und Hibiskus bewachsen ist. Die beiden wichtigsten Berge der Insel sind die Vulkane Mihara im Südosten und Nishi im Nordwesten. Es ist geplant, den Botanischen Garten von Hachijo zu besichtigen, der in den natürlichen Wäldern eines Lavafeldes liegt, sowie den Nanbara-Senjoiwa-Strand mit seinem schwarzen Plateau, das durch die Lava der Eruptionen des Hachijo-Fuji entstanden ist und sich entlang der Küstenlinie erstreckt. Abenteuerlustige können an einer Naturwanderung zum Berg Hachijo-Fuji teilnehmen, bevor sie die Kultur und Geschichte der Insel an den Pflastersteinmauern von Tama-Ishigaki entdecken, die vermutlich von Sträflingen im Exil errichtet wurden.

29. Tag: Yokohama, Japan
Nach dem Frühstück Ausschiffung in Yokohama, Hafenstadt südlich Tokios. Wenn Sie möchten, können Sie den kostenlosen Transfer zum Yokohama City Air Terminal nutzen. Anschliessend individuelle Heim- oder Weiterreise.

Tourcode: 3324

Persönliche Beratung

Andrea Maurer

Unverbindliche Anfrage

Preise pro Person

  • Dreibettkabine Hauptdeck  ab CHF 12'190.–
  • Dreibettkabine Superior ab CHF 13'760.–
  • Doppelkabine Deck 4 Superior ab CHF 14'610.–
  • Doppelkabine Deck 5 Superior ab CHF 15'880.–
  • Doppelkabine Worsley Suite ab CHF 23'310.–
  • Heritage Suite ab CHF 32'880.–
  • Einzelkabine Hauptdeck ab CHF 17'980.–
  • Einzelkabine Superior ab CHF 19'600.–

Die Preise sind Richtpreise und können variieren.

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie, inkl. Vollpension an Bord
  • Geführte Landausflüge (inkl. Zodiacfahrten)
  • Vorträge durch Experten (in Englisch)
  • Kaffee/Tee/Wasser
  • Hafen- und Landungsgebühren
  • Sammeltransfer am Ausschiffungstag (direkt nach Ausschiffung)
Leistungen nicht inbegriffen
  • An- und Rückreise nach Auckland / von Yokohama
  • "Discovery Fund" (ca. USD 1'000.-)
  • Versicherungen
  • Trinkgelder

Ihr Zuhause unterwegs

Heritage Adventurer
Heritage Adventurer

Die «Heritage Adventurer» ist im Schweizer Markt keine Unbekannte. Das 1991 auf der finnischen Finnyard erbaute Expeditionskreuzfahrtschiff fuhr jahrelang äusserst erfolgreich für Hapag-Lloyd Cruises unter dem Namen «Hanseatic» über die Weltmeere. Nach einer umfassenden Renovierung sticht sie seit 2021 für eine neuseeländische Reederei wieder in polare Gewässer vor. Dank ihrer hohen Eisklasse kann sie auch in Gewässer vordringen, die anderen Schiffen verwehrt bleiben.

Gut zu wissen / Hinweise

Einzelreisende können ohne Aufpreis eine Kabine mit einem Reisenden des gleichen Geschlechts teilen.

Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer An- & Abreise sowie allfälligen Verlängerungsprogrammen behilflich.

Unsere Partnermarken