Halbumrundung der Antarktis

Pionierkurs entlang der Eiswüste

Ihr Schiff nimmt Kurs auf Eiswelten, die zuvor nur wenige Menschen erblickt haben. Trotzen Sie den Extremen und fühlen Sie wie ein Polarforscher.

Auf einen Blick

28.01.2025 - 02.03.2025
32 Reisetage
Antarktika / Rossmeer / Auckland Island / Campbell Island / Macquarie Island / Neuseeland
Deutsch
ab CHF 31'060.-
  • Selten besuchte Regionen der Antarktis
  • Unbekannte subantarktische Inseln
  • Modernes Expeditionsschiff mit hoher Eisklasse

Reiseroute

Reiseprogramm

1. Tag: Sonderflug ab Buenos Aires
Früh morgens Sonderflug ab Buenos Aires nach Ushuaia. Gruppentransfer zum Hafen und Einschiffung auf Ihr Expeditionsschiff. Die Reise beginnt am Abend.

2. Tag: Auf See
Entspannen Sie an Deck und geniessen Sie die Annehmlichkeiten an Bord.

3. - 7. Tag: Antarktis
Die Halbumrundung der Antarktis ist etwas ganz Besonderes für all jene, die eine unvergessliche Expedition suchen. Flexibel richten Kapitän und Crew den Fahrplan auf die sich ständig ändernden Bedingungen aus – so bereits bei den Süd-Shetland-Inseln. Hochragende Basaltfelsen, schroffes Vulkangestein und schwarze Lavastrände sind Vorboten eines eindrucksvollen Zieles: der Antarktischen Halbinsel. Eisberge, Gletscher und majestätische Gebirge – bevölkert von Pinguinen, Robben und verschiedensten Seevögeln. Hier verspricht ein kleines, wendiges Expeditionsschiff wie die HANSEATIC inspiration unvergessliche Tage. Ihr Entdeckergefühl intensivieren zahlreiche Zodiacfahrten und -anlandungen. Pioniergeschichte wird lebendig auf Inseln, in Buchten und in Meeren, deren Namen an grosse Entdecker erinnern. Ob James Clark Ross, Robert Falcon Scott oder Sir Ernest Shackleton – folgen Sie deren Pioniergeist auf Ihrer Expedition.

8. - 16. Tag: Auf See
Die folgenden Seetage stehen, nicht nur durch die spannenden Expertenvorträge an Bord, ganz im Zeichen des Goldenen Zeitalters der AntarktisForschung, denn die HANSEATIC inspiration kreuzt im Bellingshausenmeer, in der Amundsensee und im Rossmeer. Ohne moderne Technik haben deren wagemutige Namensgeber diese abgeschiedene Gegend vor vielen Jahren unter Einsatz ihres Lebens befahren – und wurden dabei vielleicht von ähnlichen Aussichten beeindruckt wie Sie.

17. - 22. Tag: Ross Island, Terra Nova Bay und Victoria Land
An Bord steigt die Spannung: Wie ist die Eissituation im Rossmeer? Die Jahreszeit ist ideal, der Zeitpunkt perfekt – kann das Schiff durch das Pack- und Treibeis Ross Island ansteuern? Erlauben die Wetter- und Eisverhältnisse Anlandungen an legendären Orten wie Cape Royds? Wo Sir Ernest Shackleton 1908 ein Basislager für seine Südpol-Expedition erbaute, leben heute Pinguine. Cape Evans hingegen war Schauplatz der „Terra Nova“-Expedition von Robert Falcon Scott, der im Wettstreit mit Roald Amundsen um die Eroberung des Südpols nicht zurückkehrte. Polargeschichte erweckt auch die amerikanische McMurdo Station zum Leben (vorbehaltlich Genehmigung). Im Schatten der modernen Gebäude und des mächtigen Mount Erebus befindet sich die „Discovery“-Hütte, von Scott 1902 erbaut. Sie spielte gute zehn Jahre später auch eine wichtige Rolle als Basislager für Shackletons „Endurance“-Expedition zur geplanten Antarktis-Durchquerung. Mit etwas Glück sichten Sie in der historisch bedeutsamen Gegend Kaiserpinguine und Wale. Beim Kreuzen vor der fantastischen Kulisse des Ross-Eisschelfs erleben Sie einen weiteren unbeschreiblichen Höhepunkt: Über Hunderte Kilometer erstreckt sich die gigantische haushohe Eiswand. Dagegen empfängt Sie Victoria Land mit einer grenzenlosen Weite in der Terra Nova Bay, die im Jahre 1901 von Scott entdeckt und nach seinem Schiff benannt wurde. Heute beherbergt sie unter anderem eine italienische Forschungsstation. Am Cape Adare stossen Sie auf die Ruinen einer Hütte, die Borchgrevink 1899 errichtete und in der zum ersten Mal eine Expeditionsmannschaft in der Antarktis überwinterte. Mindestens genauso bewegend wie die Vergangenheit ist die spektakuläre Natur – unter anderem in Form der grössten Kolonie von Adelie-Pinguinen in der Antarktis mit über 250.000 Brutpaaren!

23. Tag: Auf See
Erholen Sie sich von den Eindrücken der letzten Tage bei einem geruhsamen Tag auf See.

24. Tag: Balleny Islands, Neuseeland
Im weiteren Verlauf Ihrer Route stossen Sie auf unberührte Inselwelten mit einer reichen Fauna, die in unseren Breitengraden kaum bekannt sind. Im kleinen Kreis Gleichgesinnter ist es das Ziel, diese Paradiese zu entdecken und für sie ein besonderes Bewusstsein zu entwickeln. Für ihren Erhalt spielt der Naturschutz eine immer wichtigere Rolle, weswegen auch die Genehmigungen immer komplexer werden. So sind die Ziele in Neuseeland und Australien davon abhängig, ob die Behörden ihre Bewilligung zum Kreuzen und Anlanden erteilen. Geben sie grünes Licht, genießen Sie mystische Anblicke der größtenteils vergletscherten Balleny Islands

25. - 26. Tag: Auf See
Geniessen Sie nochmal die Annehmlichkeiten an Bord während zwei erholsamen Tagen auf See.

27. Tag: Macquarie Island, Australien
Wird die Genehmigung erteilt, begegnen Ihnen auf Macquarie Island Königs- und Haubenpinguine sowie Pelzrobben.

28. Tag: Auf See
Halten Sie während diesem Seetag Ausschau nach Vögeln, die Ihr Schiff begleiten und lauschen Sie den interessanten Vorträgen der Experten.

29. - 31. Tag: Kreuzen vor den Subantarktischen Inseln Neuseelands
Auf welcher der Subantarktischen Inseln Neuseelands wird eine Anlandung gelingen? Mit etwas Glück erleben Sie Campbell Island und die weltweit größte Brutkolonie von Königsalbatrossen. Die Auckland Islands besitzen die üppigste Flora aller Inseln – hier sind Gelbaugenpinguine und Neuseeländische Seelöwen heimisch. Der Snares-Pinguin hingegen ist nur auf den Snares Islands ansässig, neben Kapsturmvögeln und Albatrossen. Nach der Halbumrundung der Antarktis gehören Sie zu den wenigen Menschen, die tief zu den Geheimnissen dieser fernen Region vorgedrungen sind.

32. Tag: Auf See
Geniessen Sie einen letzten Tag auf See, entspannen Sie an Deck und lassen Sie Ihre Reise Revue passieren.

33. Tag: Lyttleton (Christchurch), Neuseeland
Nach dem Frühstück Ausschiffung in Lyttleton, Christchurch. Anschliessend individuelle Heim- oder Weiterreise.

Reisedaten

Auf Anfrage
28.01.2025 - 02.03.2025 | 32 Reisetage
CHF 31'060.-
Tourcode: 3834

Persönliche Beratung

Andrea Maurer

Unverbindliche Anfrage

Preise pro Person

  • Garantie-Aussenkabine Kat. 0 ab CHF 28'960.-
  • Aussenkabine Kat. 1 ab CHF 31'060.-
  • Panoramakabine Kat. 2 ab CHF 32'500.-
  • French Balcony Kabine Kat. 3 ab CHF 34'000.-
  • Balkonkabine Kat. 4 ab CHF 36'110.-
  • French Balcony Kabine Kat. 5 ab CHF 34'910.-
  • Balkonkabine Kat. 6 ab CHF 37'010.-
  • Balkonkabine Kat. 7 ab CHF 38'520.-
  • Balkonkabine Kat. 8 ab CHF 40'020.-
  • Junior Suite mit Balkon Kat. 9 ab CHF 47'540.-
  • Grand Suite mit Veranda Kat. 10 ab CHF 65'590.-

Die Preise sind Richtpreise und können variieren.

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Sonderflug ab Buenos Aires bis Ushuaia (nur Economy-Klasse möglich)
  • Gruppentransfer in Ushuaia
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie, inkl. Vollpension an Bord
  • Geführte Landausflüge (inkl. Zodiacfahrten)
  • Vorträge durch Experten (auf Deutsch)
  • Minibar, Kaffee- und Teespezialitäten, Champagner zur Begrüssung
  • Warmer Parka, Gummistiefel, Swarovski-Fernglas und Nordic-Walking-Stöcke (zur Ausleihe)
  • Hafen- und Landungsgebühren
Leistungen nicht inbegriffen
  • An- und Rückreise nach Buenos Aires / von Lyttelton
  • Versicherungen
  • Trinkgelder

Ihr Zuhause unterwegs

HANSEATIC inspiration
HANSEATIC inspiration

Dieses moderne und elegante Expeditionsschiff der Extraklasse bietet Platz für maximal 230 Gäste (bzw. 199 Gäste bei Antarktis-Reisen und Spitzbergen-Umrundungen). Als eines der wenigen Expeditionsschiffe der Welt ist die Bordsprache Deutsch, was gerade bei den wissenschaftlichen Vorträgen von Vorteil sein kann. Zum Entdecker wird man unter freiem Himmel – deshalb verfügt die «HANSEATIC inspiration» über sehr viel offene Decksfläche. Hören Sie das Eis knacken, wenn Sie in der Antarktis ganz vorne am Bug stehen. Oder entdecken Sie die dichten Mangrovenwälder des Amazonas aus unterschiedlichen Perspektiven, während sie auf Armeslänge an Ihnen vorbeiziehen.

Gut zu wissen / Hinweise

Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer An- & Abreise sowie allfälligen Verlängerungsprogrammen behilflich.

Aufgrund von Wetter- und Eisverhältnissen sind Routenänderungen jederzeit vorbehalten.

Unsere Partnermarken