Festtage der Artenvielfalt

Grosse Expeditionsroute intensiv erlebt

Erleben Sie unvergessliche Tage bei zahlreichen Zodiacfahrten und –anlandungen. Erlebnispassage Lemaire-Kanal mit bis zu 1000 Meter hohen Gipfeln, Gletschern und Eisbergen sowie gute Chancen für Walbeobachtungen.

Auf einen Blick

Reisetage
Antarktika / Falkland Inseln / Südgeorgien
Deutsch
ab CHF 20'870.-
  • Albatrosse auf den Falkland Inseln
  • Riesige Pinguinkolonien in Südgeorgien
  • Eis- und Gletscherwelt von Antarktika

Reiseroute

Reiseprogramm

1. Tag: Sonderflug ab Buenos Aires
Früh morgens Sonderflug ab Buenos Aires nach Ushuaia. Gruppentransfer zum Hafen und Einschiffung auf Ihr Expeditionsschiff. Die Reise beginnt am Abend.

2. Tag: Auf See
Entspannen Sie an Deck oder geniessen Sie die Annehmlichkeiten an Bord.

3. - 4. Tag: Falkland Inseln
Das britische Überseegebiet imponiert nicht nur durch seine bewegte Geschichte, sondern auch durch seine Vogelwelt, die Sie entdecken, sobald Sie hier mit dem Zodiac anlanden. Mit mehr als 60 verschiedenen Arten wie Felsen- und Magellan-Pinguinen sowie Albatrossen sind die Falkland-Inseln ein Dorado für Ornithologen. Bei naturkundlichen Wanderungen entlang der Küste vermitteln Ihnen Ihre Experten Spannendes über das mannshohe Tussockgras oder über die viktorianischen Häuser von Stanley.

5. - 6. Tag: Auf See
Lauschen Sie den interessanten Vorträgen der Experten während zwei geruhsamen Tagen auf See. 

7. - 9. Tag: Südgeorgien
In diesem einmaligen Tierparadies sind die Zodiacs mehrmals täglich im Einsatz, um Ihnen ganz besondere Beobachtungen zu ermöglichen. Etwa wenn Sie mit Ihren Experten vor einer gigantischen Kolonie von Königspinguinen stehen. Die Insel ist Heimat von Hunderttausenden Tieren, die die Steilhänge und Küsten wie ein Teppich überziehen – zum Beispiel bei Salisbury Plain oder am Strand von Gold Harbour, wo sich Seebären und See-Elefanten durch Ihren Besuch nicht aus der Ruhe bringen lassen. An die Abenteuer vergangener Tage erinnert das Grab von Sir Ernest Shackleton in der ehemaligen Walfangstation Grytviken.

10. Tag: Auf See
Halten Sie während Ihrer Fahrt in Richtung Antarktische Halbinsel Ausschau nach den ersten Tafel-Eisbergen und Pinguinen, die sich auf Eisschollen sonnen.

11. -16. Tag: Antarktis
Süd-Orkney Inseln

Für Wissenschaftler ist die Antarktis ein riesiges Naturlabor – Teil davon ist diese weitgehend vergletscherte Inselgruppe. Einen Eindruck vom Alltag der Polarforscher erhalten Sie, wenn Sie unter anderem bei gutem Wetter mit den Zodiacs die argentinische Station Orcadas besuchen (vorbehaltlich Genehmigung). Pure Faszination geht von den treibenden Tafeleisbergen aus, die Sie mit Glück beispielsweise vor Signy Island sichten. Die vom Schelfeis abgebrochenen bizarren Blöcke und riesigen Torbogen schimmern mystisch blau im kühlen Polarlicht. Und Sie fahren mit dem Schiff dicht daran vorbei – atemberaubend.

Süd-Shetland-Inseln und Antarktische Halbinsel
Erleben Sie erhabene Momente, wenn Sie etwa nah der Paradise Bay Fuss auf das antarktische Festland setzen. Schneebedeckte Gipfel umsäumen die Bucht, in der Eisberge treiben, und Gletscher sich Hunderte Meter auftürmen. Für eine imposante Kulisse sorgen gigantische Abbruchkanten wie die von Neko Harbor. Und Eselspinguine, so weit das Auge reicht, etwa auf Cuverville Island. Als eine der spektakulärsten Schiffspassagen der Welt gilt der Lemaire-Kanal: Bis zu 1.000 m hohe Berge flankieren die Wasserstraße. Ebenso fantastische Gletscherpanoramen eröffnet der Neumayer-Kanal mit Port Lockroy.

Antarctic Sound und Weddellmeer
Beim Kreuzen im Antarctic Sound wird das Deck zu Ihrem Logenplatz für einzigartige Naturschauspiele, etwa wenn das Wasser von der Fluke eines majestätischen Wals durchschnitten wird. Das Weddellmeer ist Heimat spektakulärer Eisformationen – mal haushoch und von Adelie-Pinguinen besetzt, mal als engmaschiger Packeisteppich. Wie weit kann Ihr Expeditionsschiff vordringen? Auf dem vulkanischen Paulet Island zum Beispiel musste 1903 die Nordenskjöld- Expedition zehn Monate auf Rettung warten. Heute sind hier unzählige Pinguine heimisch und sorgen wie etwa auch auf Devil Island für lebendige Impressionen.

17. -18. Tag: Auf See
Erholen Sie sich von den vielen Eindrücken der letzten Tage während der Fahrt durch die Drake Passage und geniessen Sie noch einmal die Annehmlichkeiten an Bord.

19. Tag: Sonderflug nach Buenos Aires
Nach dem Frühstück Ausschiffung in Ushuaia, Argentinien. Gruppentransfer zum Flughafen und Sonderflug nach Buenos Aires. Anschliessend individuelle Heim- oder Weiterreise (wir empfehlen, den Weiterflug erst am nächsten Tag anzusetzen).

Tourcode: 3256

Persönliche Beratung

Andrea Maurer

Unverbindliche Anfrage

Preise pro Person

  • Garantie-Aussenkabine Kat. 0 ab CHF 19'090.-
  • Aussenkabine Kat. 1 ab CHF 20'870.-
  • Panoramakabine Kat. 2 ab CHF 21'770.-
  • French Balcony Kabine Kat. 3 ab CHF 22'650.-
  • Balkonkabine Kat. 4 ab CHF 23'900.-
  • French Balcony Kabine Kat. 5 ab CHF 23'180.-
  • Balkonkabine Kat. 6 ab CHF 24'430.-
  • Balkonkabine Kat. 7 ab CHF 25'320.-
  • Balkonkabine Kat. 8 ab CHF 26'200.-
  • Junior Suite mit Balkon Kat. 9 ab CHF 30'650.-
  • Grand Suite mit Veranda Kat. 10 ab CHF 41'320.-

Die Preise sind Richtpreise und können variieren.

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Sonderflüge ab/bis Buenos Aires (nur Economy-Klasse möglich)
  • Gruppentransfers in Ushuaia
  • Schiffsreise in der gebuchten Kabinenkategorie, inkl. Vollpension an Bord
  • Geführte Landausflüge (inkl. Zodiacfahrten)
  • Vorträge durch Experten (auf Deutsch)
  • Minibar, Kaffee- und Teespezialitäten, Champagner zur Begrüssung
  • Warmer Parka, Gummistiefel, Swarovski-Fernglas und Nordic-Walking-Stöcke (zur Ausleihe)
  • Hafen- und Landungsgebühren
Leistungen nicht inbegriffen
  • An- und Rückreise nach/von Buenos Aires
  • Versicherungen
  • Trinkgelder

Ihr Zuhause unterwegs

HANSEATIC inspiration
HANSEATIC inspiration

Dieses moderne und elegante Expeditionsschiff der Extraklasse bietet Platz für maximal 230 Gäste (bzw. 199 Gäste bei Antarktis-Reisen und Spitzbergen-Umrundungen). Als eines der wenigen Expeditionsschiffe der Welt ist die Bordsprache Deutsch, was gerade bei den wissenschaftlichen Vorträgen von Vorteil sein kann. Zum Entdecker wird man unter freiem Himmel – deshalb verfügt die «HANSEATIC inspiration» über sehr viel offene Decksfläche. Hören Sie das Eis knacken, wenn Sie in der Antarktis ganz vorne am Bug stehen. Oder entdecken Sie die dichten Mangrovenwälder des Amazonas aus unterschiedlichen Perspektiven, während sie auf Armeslänge an Ihnen vorbeiziehen.

Gut zu wissen / Hinweise

Wer ohne Begleitung reist, zahlt auf dieser Reise in den Kategorien 1-8 nur 20% Aufpreis!

Diese Reise kann auch in Euro gebucht werden (CHF Kurs 1.20).

Gerne sind wir Ihnen bei der Organisation Ihrer An- & Abreise sowie allfälligen Verlängerungsprogrammen behilflich.

Aufgrund von Wetter- und Eisverhältnissen sind Routenänderungen jederzeit vorbehalten.

Das sagen unsere Kund*innen

Unsere Partnermarken