Unbekanntes Polen

Krakau, Warschau und Danzig per Bahn entdecken

Diese Bahnreise nach Polen entführt Sie in unverwechselbare Städte und zeigt Ihnen abwechslungsreiche Landschaften. Über Wien geht es zur ersten Etappe in Kleinpolen. Nach einem Aufenthalt in der Kulturmetropole Krakau, deren Altstadt zm UNESCO-Kulturerbe gehört, heisst der nächste Halt Warschau, die trendige und pulsierende Metropole mit seiner «neuen» Altstadt. Schliesslich präsentiert sich Danzig, die farbenfrohe Hansestadt an der Ostsee, zusammen mit seinen Nachbarstädten Zoppot und Gdingen. Ein kurzer Aufenthalt in Berlin rundet die interessante Rundreise ab.

Auf einen Blick

26.05.2024 - 02.06.2024
8 Reisetage
Österreich / Polen / Deutschland
Gruppenreise
Reiseleitung ab/bis Schweiz / Deutsch / Teilnehmerzahl: 15-25 Personen
ab CHF 2'250.-
  • Kulturmetropole Krakau mit seiner schönen Altstadt (UNESCO-Weltkulturterbe)
  • pulsierende Metropole Warschau
  • farbenfrohes Danzig
  • Ausflug nach Zoppot und Gdingen

Reiseprogramm

1. Tag: Schweiz – Wien
Individuelle Anreise 1. Klasse nach Zürich und Begrüssung durch die Reiseleitung. Um 10.40 Uhr Abfahrt mit dem Railjet in 1. Klasse entlang der schönen Arlbergstrecke via Innsbruck, Salzburg und Linz nach Wien. Mittagessen unterwegs im Zug. Ankunft in der Donaumetropole Wien um 18.30 Uhr und Spaziergang zum Hotel in der Nähe des Bahnhofs. Gemeinsames Abendessen und Übernachtung.

2. Tag: Wien – Krakau
Morgens fahren Sie im EuroCity 1. Klasse in Richtung Norden - Sie verlassen Österreich und durchqueren beim Fluss Morava unbekanntere Gebiete Mährens. Sie fahren zunächst durch den Südosten Tschechiens über Břeclav (Ludenburg) und Bohumin. Danach erreichen Sie Polen. Picknick-Lunch unterwegs im Zug. An Katowice in der Woiwodschaft Schlesien vorbei, erreichen Sie Anfang des Nachmittags schliesslich Krakau, die Hauptstadt Kleinpolens an der Weichsel. Kurzer Spaziergang zum Hotel, unweit der Altstadt gelegen. Im Verlaufe des Nachmittags geführter Rundgang durch die schöne Altstadt (UNESCO-Weltkulturerbe), welche im Zweiten Weltkrieg unzerstört blieb. Neben mehr als 5000 historischen Bauten und Kulturdenkmälern besitzt die Stadt mit dem Rynek Główny auch den grössten Marktplatz Europas. Sie besuchen auch noch die Marienkirche und das Stadtmuseum unter den Markthallen. Gemeinsames Abendessen in der Altstadt und Übernachtung.

3. Tag: Krakau
Heute steht eine weitere geführte Besichtigung in Krakau auf dem Programm: Sie sehen die Wawel-Kathedrale und Kazimierz, das ehemalige jüdische Viertel, wo Sie über Geschichte, Kultur und Bräuche der Krakauer Juden informiert werden. Sie besichtigen unter anderem auch die Remuh-Synagoge, an der sich der älteste jüdische Friedhof Polens befindet. Zeit für ein individuelles Mittagessen und Rest des Tages zur freien Verfügung für eigene Entdeckungen in Krakau. Anstatt des geführten Rundgangs im jüdischen Viertel können Sie auch zur Gedenkstätte des KZ Auschwitz-Birkenau fahren, ca. 60 km westlich von Krakau gelegen. Ein Besuch in der Gedenkstätte der ehemaligen deutschen Konzentrationslager Auschwitz-Birkenau bewegt. Im Museum und in den beiden Lagern erfahren Besucher Wissenswertes über die Entstehung, den Betrieb wie auch die Folgen nach der Befreiung durch die Rote Armee. Wir beraten Sie gerne über die Möglichkeiten und Verbindungen. Übernachtung wie am Vorabend.

4. Tag: Krakau – Warschau 
Nach dem Frühstück fahren Sie mit der Bahn 1. Klasse von Krakau nach Warschau. Nach der zweistündigen Fahrt erreichen Sie die Hauptstadt am modern ausgebauten Bahnhof Warszawa Centralna. Im Zweiten Weltkrieg zu 80 Prozent zerstört, präsentiert sich die Stadt heute als moderne und pulsierende Metropole mit modernen Glaspalästen im Stadtzentrum. Sie sehen zunächst den im sozialistischen Stil erbauten Kulturpalast, ein Geschenk Stalins. Nach dem Mittagessen erkunden Sie die malerische Altstadt, die nach dem Krieg wieder neu aufgebaut wurde und heute unter dem Schutz der UNESCO steht. Im Verlaufe des Nachmittags Check-in im Hotel in Bahnhofsnähe. Den Abend haben Sie zur freien Verfügung für einen Bummel durch die Altstadt. Übernachtung im Hotel.

5. Tag: Warschau – Danzig
Geniessen Sie die Stimmung am Morgen in der Umgebung der Weichsel. Den Vormittag in Warschau können Sie für weitere eigene Entdeckungen nutzen und für ein individuelles Mittagessen, bevor es am frühen Nachmittag mit dem Zug in den Norden geht. Die Zugfahrt führt durch weites Land am Rande der Masurischen Seenplatte und vorbei an Europas grösster mittelalterlicher Burg bei Malbork. Nach einer knapp dreistündigen Zugfahrt erreichen Sie Danzig in der Woiwodschaft Pommern, an der Danziger Bucht an der Ostseeküste gelegen. Transfer ins Hotel im Stadtzentrum. Danach werden Sie zu den Prunkbauten der Stadt geführt – im 16. und 17. Jahrhundert gehörte Danzig zu den reichsten Städten in Mitteleuropa, die «Königin der Ostsee». In jedem Winkel der Stadt gibt es etwas Interessantes zu entdecken – auch hier wurde der Grossteil der Stadt im Zweiten Weltkrieg zerstört und danach originalgetreu wieder aufgebaut. Ob die Prachtstrasse «Lange Gasse» oder die «Frauengasse» mit ihren reich geschmückten Bürgerhäusern, die Hansestadt Danzig ist ein wahres Schmuckstück. Abendessen und Übernachtung.

6. Tag: Danzig – Zoppot – Gdingen – Danzig
Vormittags unternehmen Sie eine Hafenrundfahrt und fahren per Schiff zur Westerplatte in Danzig, wo die ersten Schüsse des Zweiten Weltkrieges fielen. Im Stadtteil Oliva besuchen Sie die gotische Kathedrale mit ihrer klanggewaltigen Orgel. Anschliessend geniessen Sie einen ausgedehnten Busausflug nach Gdingen und Zoppot. Das ehemalige Fischerdorf Gdingen hat sich zum wichtigsten Ostseehafen Polens entwickelt. Nach einem Rundgang in der «Weissen Stadt am Meer» geht es weiter zum mondänen Badeort Zoppot. Mittagessen in einer Taverne. Das «Rimini» des Nordens ist noch heute ein beliebtes Seebad und mit prachtvollen Villen am vier Kilometer langen Strand am Baltischen Meer. Auch Bauten aus sozialistischer Zeit prägen den Ort. Rückfahrt nach Danzig. Gemeinsames Abendessen in einem Restaurant in der Altstadt. Übernachtung wie am Vorabend.

7. Tag: Danzig -– Berlin
Nach dem Frühstück Transfer zum Bahnhof. Fahrt mit dem EuroCity 1. Klasse via Posen ohne Umsteigen nach Berlin. Die Zugfahrt führt erneut ins Gebiet der Weichsel und dann an die Westgrenze zur Oder. Lunch unterwegs im Zug. Ankunft in der deutschen Hauptstadt im Verlaufe des Nachmittags. Check-in im Hotel und Rest des Tages zur freien Verfügung. Nutzen Sie die freie Zeit für individuelle Entdeckungen. Übernachtung im Hotel.

8. Tag: Berlin – Schweiz
Freier Vormittag für einen letzten kurzen Rundgang oder Einkäufe. Gegen Mittag Abfahrt mit dem EuroCity nach Basel. Ankunft um 19.47 Uhr. Individuelle Weiterreise mit der Bahn in 1. Klasse an Ihren Wohnort.

Programmänderungen bleiben vorbehalten.
 

Reisedaten

Auf Anfrage
26.05.2024 - 02.06.2024 | 8 Reisetage
CHF 2'250.-
Tourcode: 4036

Persönliche Beratung

Janine Lötscher

Unverbindliche Anfrage

Preise pro Person

  • DoppelzimmerCHF 2'245.-
  • Einzelzimmerzuschlag CHF 395.-

Leistungen

Leistungen inbegriffen
  • Bahnbillet 1. Klasse Wohnort – Zürich HB/Basel – Wohnort
  • Bahnfahrten 1. Klasse Zürich – Wien
  • Bahnfahrten 1. Klasse Wien – Krakau / Krakau – Warschau / Warschau – Danzig / Danzig – Berlin / Berlin – Basel
  • 7 Übernachtungen in guten Mittel- und Erstklasshotels mit Frühstück
  • 5 Mittagessen/Lunchpakete & 4 Abendessen
  • Sitzplatzreservationen (wo möglich)
  • Besichtigungen mit lokalen deutsch sprechenden Reiseleitern
  • Eintritt Marienkirche & Stadtmuseum in Krakau
  • Hafenrundfahrt in Danzig
  • Ausflug nach Gdingen und Zoppot mit Bus
  • Bustransfers gemäss Reiseprogramm
  • ZRT-Reiseleitung ab Zürich / bis Basel
  • Ausführliche Reiseunterlagen
Leistungen nicht inbegriffen
  • Übrige Mahlzeiten und Getränke
  • Trinkgelder
  • Reise- und Annullationskostenversicherung

Partner

ZRT_LOGO_ohne_Claim_RGB.JPG
Unsere Partnermarken